Bisher unbekannte Höhlenhalle im Dachsteinmassiv entdeckt

21. Juni 2006, 13:49
19 Postings

Bis zu 80 Meter hoch - "Genetischer Zusam­menhang" zwischen Nordrand- und Süd­wand-Höhlen vermutet - Eine Ansichtssache

foto: der standard/urban
Bild 1 von 5

Graz - Eine bisher unerforschte Höhlenhalle im Dachsteinmassiv haben Höhlenforscher dieser Tage erstmals genauer unter die Lupe genommen und dokumentiert. Die Höhlenhalle, die den Namen "Johann-Segl-Halle" erhielt, hat Ausmaße von 80 Metern Länge, bis zu 40 Metern Breite und über 80 Metern Höhe. Sie befindet sich 1.200 Meter unter dem Hallstätter Gletscher (im Bild) im Bereich zwischen Hohem und Niederem Dachstein.

Share if you care.