FPÖ verlangt Hundstorfer-Rücktritt

16. Juni 2006, 15:49
8 Postings

Strache: "Nehme dem Präsidenten die Rolle des Unschuldslamms nicht ab." FP-Obmann für Ur­abstimmung über künftige ÖGB-Spitze

Wien - Die FPÖ verlangt angesichts der von ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer unterschriebenen Schuldenübernahme von der Bawag den Rücktritt des Gewerkschaftschefs. Außerdem verlangt FP-Obmann Heinz Christian Strache eine Urabstimmung über die künftige ÖGB-Spitze. Strache kreidet Hundstorfer nicht nur dessen Unterschrift im Herbst 2005 an. "Ausschlaggebend ist vor allem, dass er heute behauptet, nicht gewusst zu haben, was er unterschreibt und sich auf andere Kontrollorgane beruft", so der FP-Chef.

Offenbar unterscheiden sich die neuen "Machthaberer" im ÖGB von den alten nur durch ihre Föhnfrisuren, meint Strache: "Ich nehme dem Präsidenten jedenfalls die Rolle des Unschuldslamms nicht ab." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Strache: Offenbar unterscheiden sich die neuen "Machthaberer" im ÖGB von den alten nur durch ihre Föhnfrisuren.

Share if you care.