Zertifikate: Bärische Seitwärtschance mit Reverse Bonuszertifikaten

30. Juni 2006, 10:57
posten

50 Prozent Puffer bei 26 Prozent Seitwärtschance - Von Walter Kozubek

Die Deutsche Bank erwischte vor einigen Wochen den idealen Zeitpunkt, um die ersten Reverse Bonuszertifikate zu präsentieren. Mit ABN Amro springt nun der nächste namhafte Emittent auf den Reverse-Zug auf. Neben einem Gold-, DJ-EuroStoxx50-, CECE-, S&P Homebuilding- und einem Global Top 30 Reit Prpt-Zertifikat wird vor allem das Reverse Bonuszertifikat auf den DAX-Index von Interesse sein.

Das DAX-Zertifikat mit Laufzeit bis 18.5.09, ISIN: NL0000614188 ist mit einer Barriere bei 7.932,50 und dem Bonuslevel bei 3.966,25 Punkten ausgestattet. Das Zertifikat wurde bei einem Indexstand von 5.666,07 mit 100 Euro auf den Markt gebracht.

Beim aktuellen DAX-Stand von 5.303 Punkten wird das Zertifikat bereits mit 103,04 – 104,04 Euro gehandelt. Sofern der Index bis zum Laufzeitende niemals auf 7.932,50 Punkte oder darüber ansteigt, dann wird das Zertifikat zum Bonuslevel von 3.966,25 Punkten getilgt, was – ausgehend vom Startwert – einem Gewinn von 30% entspricht. Da der Index nun bereits stark eingebrochen ist, befindet sich die Seitwärtsrendite nun nurmehr bei etwas weniger als 26%. Allerdings wird man an allen Indexständen unterhalb des Bonuslevels am Ende unmittelbar beteiligt. Fällt der Index beispielsweise auf 50% des Ausgangswert, dann wird der Ertrag dieses Zertifikates am Laufzeitende bei 50% liegen.

Andererseits ist der Sicherheitspuffer durch den Kursrückgang des DAX-Index in den vergangenen Tagen von 40% auf 49,59% angestiegen. Das bedeutet in der Praxis, dass man die Seitwärtsrendite von 26% auf jeden Fall lukrieren wird, sofern der Index nicht um mehr als 49,58% auf 7.932,50 Punkte zulegen wird.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlegezertifikaten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Share if you care.