Tödlicher Internetvirus

8. Juni 2000, 10:50
1. 12. 1999 Wiener Polizei: "Chef, Chef, wir haben hier einen anonymen Drohbrief bekommen!,'. "Zeigen sie mal her, Kommissar Brantner“,, sagte der Chef der österreichischen Polizei. Auf dem Brief stand: "Wenn sie eine Katastrophe zur Jahrtausendwende verhindern wollen, dann treiben sie bis 31.12.1999 10.000.000 Schilling auf, wenn nicht dann wird um Punkt 00 Uhr ein Virus, das per Internet verbreitet wird, zur Implosion der Computer führen und die Wohnungen werden vernichtet." Währenddessen berieten sich die Terroristen auf einem unbekannten Ort, wie sie vorgehen sollten. Die Polizei begann mit Streifenfahrten in abgelegenen Orten. Die Cobra-Einheit fuhr sogar in der Stadt Streife. Doch das Geld war nicht aufzutreiben und die Zeit wurde knapp.

Es war schon der 19.Dezember. Ein zusätzliches Problem stoppte die Arbeit der Beamten. Es waren nur noch 12 Tage Zeit das Geld aufzutreiben. Die Beamten hatten schon 1.000.000 Schilling gesammelt. Doch die Stadt spendete nicht mehr Geld.

Das Millenium rückt immer näher. Keiner der Internetbesitzter wusste davon, dass es so einen Wirbel gab. Doch die Presse bekam Wind davon und es wurde darüber in den Nachrichten berichtet. Es kam Panik auf und es wurden schwere Verkehrsunfälle verursacht Es war bereits der 31. Dezember, 23.45 Uhr.

Doch plötzlich meldete sich ein Millionär und spendete 900.000 Schilling. Das Geld wurde also aufgetrieben und die Übergabe konnte stattfinden. Doch der Chef kam nicht allein. Es kam die Cobra-Einheit mit. Die Polizei stürmte das Versteck der Terroristen und verhafteten sie. Danach konnten alle erleichtert das Millenium feiern.

Lukas KOPPACS

Share if you care.