Melitta muss sparen

29. Juni 2006, 16:13
1 Posting

Unternehmen zieht die Notbremse und beschließt Sparprogramm und Stellenabbau

Minden - Die Melitta-Gruppe hat für ihre unter Druck geratene Sparte Haushaltsprodukte ein Sparprogramm und Stellenabbau beschlossen.

Europaweit seien etwa 230 von insgesamt 1.439 Mitarbeitern betroffen, auch betriebsbedingte Kündigungen seien nicht auszuschließen, sagte die Sprecherin der Melitta-Gruppe, Annette Kahre, am Montag in Minden. Darin enthalten seien aber auch etwa Altersteilzeitregelungen, die schon 2005 abgeschlossen worden seien. Geplant seien Einsparungen von insgesamt 40 Millionen Euro. (APA/dpa)

Share if you care.