Shaka Hislop kann "glücklich sterben"

13. Juni 2006, 10:27
posten

Der Ersatz-Torhüter von Trinidad & Tobago brach­te die Schweden mit zahlreichen Glanzpa­raden zur Verzweiflung

London - Trinidad und Tobagos Torhüter Shaka Hislop hat das sensationelle 0:0 gegen das hochfavorisierte Team aus Schweden in der WM-Vorrundengruppe B als stolzesten Tag seiner Fußballer-Laufbahn bezeichnet. "Dies wäre er auch gewesen, wenn ich nicht gespielt hätte, aber so war das Spiel am Samstag das Tüpfelchen auf dem i", schrieb der Spieler des englischen Erstligisten West Ham United in der Zeitung "The Times" vom Montag.

"Ich weiß nun, dass ich ein glücklicher Mann sein werde, wenn ich meine Karriere beende. Sollten die Dinge so gut weiterlaufen, werde ich auch als glücklicher Mann sterben."

Ersatztorwart Hislop war erst in letzter Minute in die Mannschaft gerutscht, weil sich die Nummer 1 Kelvin Jack beim Aufwärmen verletzte. Mit zahlreichen Glanzparaden rettete er dem krassen Außenseiter das torlose Unentschieden.

Auf der Rückfahrt ins WM-Quartier habe Ministerpräsident Patrick Manning der Mannschaft telefonisch für ihre Leistung gegen Schweden gratuliert, schrieb Hislop. Der Regierungschef habe dazu Mannschaftskapitän Dwight Yorke angerufen. Mit dem neugewonnenen Selbstbewusstsein sei auch gegen den großen Gruppen-Favoriten England am Donnerstag einiges möglich. Ob er dann wieder auflaufen werde, sei aber noch nicht sicher. Dritter Gegner in der Vorrundengruppe B ist die Mannschaft aus Paraguay (20. Juni). (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hislops größter Tag.

Share if you care.