Schillerpreis an Matthias Zschokke

23. Juni 2006, 11:57
posten

52-jähriger Berner Autor erhält den mit 10.000 Franken dotierten Preis - Förderpreis an Monique Schwitter für "Wenn's schneit beim Krokodil"

Thun/Genf - Der in Berlin lebende 52-jährige Berner Autor Zschokke erhält die mit 10.000 Franken (6.423 Euro) dotierten diesjährigen Schillerpreis für seinen Roman "Maurice mit Huhn". Der 40-jährige Aargauer Michel Mettler wird für seinen Erstling "Die Spange" und die in Hamburg lebende 34-jährige Zürcherin Monique Schwitter, die in Graz als Schauspielerin engagiert war, für ihr bei droschl erschienenes Debüt "Wenn's schneit beim Krokodil" mit 5000 Franken (3.212 Euro) geehrt.

Der 55-jährige Genfer Jacques Probst erhält den Hauptpreis für "Huit monologues", die 39-jährige Walliserin Catherine Lovey den Förderpreis für ihren Erstling "L'Homme interdit", wie die Schweizerische Schillerstiftung nach ihrer Tagung in Thun am Montag mitteilte. Ins Tessin gehen ein Hauptpreis an den aus Giubiasco stammenden 60-jährigen Aurelio Buletti für "E la fragile vita sta nel crocchio" und ein Nebenpreis in Höhe von 5.000 Franken an den 46-jährigen Leopoldo Lonati aus Lugano für "Le parole che so".

Verliehen werden die Preise für die Deutschschweizer am 21. September im Literaturhaus Zürich, für die Romands und die Tessiner am 13. September in der Buchhandlung Payot in Lausanne.

Die Schweizerische Schillerstiftung, die letztes Jahr ihren 100. Geburtstag feierte, ist die einzige Schweizerische Institution, die Literaturpreise an Autoren aller vier Landesteile vergibt. Aus der schmalen rätoromanischen Buchproduktion wurde heuer kein Preisträger erkoren. (APA/sda)

Share if you care.