Italien: Hirntote Frau von Baby entbunden

12. Juni 2006, 12:46
10 Postings

Mutter wurde 78 Tage künstlich am Leben gehalten - Mädchen ist 700 Gramm schwer

Rom - In Italien haben ÄrztInnen eine seit Monaten hirntote Frau von einem Baby entbunden. Das nur 700 Gramm schwere Mädchen atmete am Sonntag selbstständig, wie die ÄrztInnen in Mailänder Krankenhaus Niguarda einen Tag nach der Geburt mitteilten. Es wurde nach seiner Mutter Cristina genannt.

Das Mädchen war am Samstag zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin per Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Die ÄrztInnen hatten sich nach Krankenhausangaben zu diesem Schritt entschlossen, weil der Blutdruck der Mutter stark abfiel und das Baby Herzprobleme zeigte. Die 38-jährige Mutter war im März mit einem Hirnaneurysma ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie wurde kurz darauf für hirntot erklärt und 78 Tage lang künstlich am Leben erhalten. Wenige Stunden nach der Geburt wurden die Maschinen abgestellt, die Frau starb. Ihre Nieren und ihre Hornhaut wurden zur Transplantation entnommen. Ihre Leber erhielt ein anderer Patient im Niguarda-Krankenhaus. (APA/AP)

Share if you care.