Niederösterreich: Polizist soll mit Falschgeld gehandelt haben

14. Juni 2006, 09:27
2 Postings

Mutmaßlicher Haupttäter in Haft - EKO Cobra stellte Beamten sowie Bruder

Horn - Ein Polizist in Irnfritz (Bezirk Horn) ist des Falschgeldhandels sowie illegalen Waffenbesitzes verdächtig. Der Mann wurde mit seinem Bruder in der Nacht auf Sonntag festgenommen. Entsprechende Meldungen der Wiener Gratiszeitung "Heute" am Montag bestätige Oberst Franz Polzer, Leiter des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA). Auf die Spur der Kriminellen waren die Beamten nach der Verhaftung des mutmaßlichen Haupttäters gekommen.

Dieser Verdächtige wurde kürzlich in Wien gestellt, so der Leiter der Wiener Kriminaldirektion 1 (KD1), Oberst Roland Frühwirth. Der Mann soll Falschgeld in größerem Stil verkauft haben. Bei einer fingierten Transaktion schlugen die Einsatzkräfte zu. Eine Aussage des Mannes führte die Beamten zu den mutmaßlichen Anstiftern und Beitragstätern aus dem Bezirk Horn.

Die EKO Cobra stellte in Folge das Brüderpaar, ein Beamter gab einen Schuss ab. Nach Angaben von Roland Frühwirth widersetzte sich ein Verdächtiger zunächst der Verhaftung und trat mit geladener Waffe vor sein Haus: "Nach der Abgabe eines Schusses hat der Mann die Waffe aber schnell fallen gelassen," sagte Frühwirth. (APA)

Share if you care.