Tauernautobahn: Polizei stoppte illegales Wettrennen

14. Juni 2006, 09:08
9 Postings

Lenker bei erlaubten 100 km/h mit bis zu 238 Stundenkilometern unterwegs - Neun Raser aus dem Verkehr gezogen

Salzburg - Ein illegales Wettrennen griechischer Bleifüße konnte die Polizei am Sonntagabend auf der Tauernautobahn in Salzburg stoppen. Insgesamt wurden neun Raser aus dem Verkehr gezogen. Der schnellste wurde mit 238 km/h geblitzt, erlaubt sind auf der A10 in Salzburg wegen der Luftreinhaltung höchstens 100 Stundenkilometer.

Die Polizei hatte den Hinweis erhalten, dass sich eine Gruppe Griechen mit Luxus-Karossen - darunter Ferrari, Porsche und Lamborghini - von Italien Richtung Salzburg ein eillegales Rennen liefern würden.Die Beamten nahmen daher die Strecke unter besondere Kontrolle, wobei auch zwei Hubschrauber eingesetzt wurden.

Zwischen Golling und Puch im Tennengau konnten so insgesamt neun Raser gestoppt werden. Acht Führerscheine wurden an Ort und Stelle abgenommen, außerdem wurden "entsprechend hohe Sicherheitsleistungen" eingehoben, wie es im Pressebericht der Polizei hieß. (APA)

Share if you care.