Golling: Betrunkener krachte mit Auto in Tankstellen-Zapfsäule

14. Juni 2006, 09:08
posten

1,68 Promille - Feuerwehr: Knapp an Katastrophe vorbei - Zweiter Zwischenfall bei derselben Tankstelle

Salzburg - Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr krachte bei der Autobahnraststätte Golling ein Fahrzeug gegen eine Zapfsäule der Tankstelle und verursachte Feuer. Ein alkoholisierter Autofahrer hatte am Sonntagabend zu spät gebremst und riss dadurch mit dem Geländewagen die Zapfsäule aus der Verankerung, berichtete die Polizei. Laut Feuerwehr sei man knapp an einer Katastrophe vorbeigeschrammt.

Kurz vor 19.00 Uhr war der stark alkoholisierte 63-jährige Autofahrer aus dem Flachgau mit seinem Geländewagen zur Tankstelle gefahren. Dabei bremste er zu spät und fuhr die Zapfsäule nieder. Der darin gelagerte Treibstoff fing sofort Feuer, die Flammen griffen auch auf das Auto über.

"Sehr großes Glück im Unglück"

"Es ist sehr großes Glück im Unglück gewesen. Der Tankwart hat mit der Not-Aus-Taste an seinem Verkaufsschalter die Zufuhr von Strom und Treibstoffen unterbunden - auch an allen anderen Zapfsäulen", schilderte Feuerwehr-Kommandant Erich Hettegger im ORF-Radio. Danach versuchten die Tankwarte, das Feuer zu löschen. Das gelang ihnen zwar nicht, sie konnten den Brand aber zumindest eindämmen.

Die Feuerwehr Golling hatte das Feuer dann innerhalb weniger Minuten gelöscht. Zwei Zapfsäulen sowie der Geländewagen wurden total beschädigt, die Schadenshöhe beträgt laut Polizei rund 70.000 Euro. Die Tankstelle blieb vorübergehend geschlossen.

Mit 1,68 Promille unterwegs

Beim Lenker wurde ein Alkomattest durchgeführt, der einen Wert von 1,68 Promille zu Tage brachte. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Der 63-Jährige war so betrunken, dass er während der Löscharbeiten über einen Schlauch der Feuerwehr stolperte und sich dabei Verletzungen im Gesicht zuzog.

Am 9. Februar war bei derselben Tankstelle ein 45-jähriger Ungar mit einem Sattelschlepper gegen eine Zapfsäule gerast, die ebenfalls sofort Feuer fing. Auch damals reagierte die Bedienstete blitzschnell und betätigte den Not-Aus-Schalter. Das Fahrzeug und ein Teil des Tankstellen-Daches waren aber zerstört worden. (APA)

Share if you care.