Japans Krähen fliegen auf Glasfaserkabel

21. Juni 2006, 09:57
5 Postings

Zahl der durch die Vögel verursachten Störfälle steigt an - Haben es auf Ummantelung der Leitung abgesehen

Im Hightech-Land Japan haben sich Krähen zu den natürlichen Feinden von Fernmeldetechnikern entwickelt. Die Vögel haben es gezielt auf die Kunststoffisolierung von Glasfaserkabeln für Internet-Hochgeschwindigkeitskabeln abgesehen, berichtete die Tageszeitung "Yomiuri Shimbun" am Montag.

Anwachsend

Die Zahl der Internetstörungen in Folge der Überfälle von Krähen sei gestiegen. Allein im vergangenen Jahr waren die schwarzen Vögel im Raum Tokio für 700 Schadensfälle verantwortlich. Die Ummantelung der an Masten hängenden Internetkabel sind für die in der zubetonierten Millionenstadt lebenden Tiere ideales Material zum Bau ihrer Nester.

Leichtes Opfer

Im Vergleich zu Telefonleitungen sei das Isolierungsmaterial der Glasfaserkabel dünner und daher für die Krähen leichter abzupicken, hieß es. Daneben sei es aber auch möglich, dass sich die Tiere einfach nur aus Lust und Tollerei über die Internetkabel hermachten, um auf diese Weise "Stress" abzubauen.

Auswahl

Daneben haben es die schwarzgefiederten Vögel seit langem auch auf die in Japan an Straßen deponierten Hausmülltüten abgesehen. Mit ihren Schnäbeln gelingt es ihnen immer wieder, die Taschen unter den Abdecknetzen hervorzuzerren und auf der Suche nach Essensresten zu zerfetzen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.