Mageres 1:0 Portugals gegen Angola

11. Juni 2006, 23:09
69 Postings

Pauleta hatte den Vizeeuropameister bereits in der vierten Minute in Führung gebracht - Dann verebbte das Spiel

Köln - Portugal ist am Sonntag mit einem wenig überzeugenden 1:0-(1:0)-Sieg gegen Angola in die Fußball-WM in Deutschland gestartet. Der Geheimfavorit setzte sich damit in Gruppe D nach dem ersten Spieltag an die zweite Stelle hinter Mexiko. Für den einzigen Treffer im mit 40.000 Zuschauern gefüllten Stadion in Köln zeichneten Figo als Vorbereiter und Pauleta als Torschütze nach vier Minuten verantwortlich. Portugal ist damit seit 15 Spielen in Folge ungeschlagen.

Blitzstart

Der selbst ernannte Titelfavorit war gegen seine ehemalige Kolonie blitzartig ins Spiel gestartet und durch Pauleta nach vier Minuten in Führung gegangen. Danach zeigten sich die Portugiesen in ihren Angriffsbemühungen aber wenig effizient und verpassten eine vorzeitige Entscheidung in der ersten Hälfte. Nach der Pause beschränkte sich der Vize-Europameister darauf, den Auftaktsieg über die Zeit zu retten. Die Angolaner waren insgesamt zu schwach, ihre ehemaligen Kolonialherrscher wirklich zu fordern.

Portugal Trainer Luis Felipe Scolari, der vor vier Jahren Brasilien zum WM-Titel in Japan und Südkorea geführt hatte, wies dem erwarteten Mittelfeld-Trio Deco, Costinha und Maniche zu Beginn nur Plätze auf der Bank zu und entschied sich für eine offensivere Variante mit Benficas Dribbel-Spezialist Simao und Cristiano Ronaldo als Außenstürmer.

Paukenschlag

Das Spiel hätte dann auch beinahe mit einem Paukenschlag begonnen. Vom Anstoß weg und nach nur drei Pässen stand Pauleta allein vor dem Tor, verfehlte das lange Eck nur um wenige Zentimeter. Ebenso schön, diesmal aber von Erfolg gekrönt, war die zweite Aktion des Favoriten. Nach einem sehenswerten Alleingang von Kapitän Luis Figo stand Pauleta wieder goldrichtig und besorgte mit seinem 47. Länderspieltor die Führung der Portugiesen (4.).

Wer nach dem gelungenen Auftakt aus Sicht der Südeuropaer ein Offensiv-Furioso von Figo und Co. erwartet hatte, wurde aber enttäuscht. Die häufig als "Brasilianer Europas" titulierten Portugiesen spielten zwar weiter nach vorne, taten dies allerdings ohne den nötigen Nachdruck. Stattdessen kam der WM-Debütant aus Angola immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor und hatte bei zwei Weitschüssen (24., 43.) und einem spektakulären Fallrückzieher von Kapitän Akwa seine besten Szenen.

Die Portugiesen verpassten das 2:0 vor der Pause durch Cristiano Ronaldo von Manchester United. In der 35. Minute traf er per Kopf nach einem Figo-Eckball nur die Latte, in der Schlussminute der ersten Hälfte parierte Angolas Keeper Joao Ricardo einen Schuss des Jungstars glänzend.

Keine Härteeinlagen

Nach dem Seitenwechsel konzentrierte sich der Favorit darauf, das Ergebnis zu verwalten. Angola kam kaum mehr vor das Tor der Portugiesen, auf der anderen Seite fanden nur Tiago (46.), Pauleta (58.), sowie der eingewechselte Maniche (91.) Chancen auf das 2:0 vor. Die befürchteten Härteeinlagen, die bei einem Testspiel der beiden Teams 2001 sogar zum Abbruch geführt hatten, blieben aus. Mit 29 Fouls zeigten sich die Angolaner aber dennoch "großzügig". (APA)

Vorrunde, Gruppe D:

  • Angola - Portugal 0:1 (0:1). FIFA WM-Stadion Köln, 40.000, SR Jorge Larrionda (URU).

    Tor: 0:1 (4.) Pauleta

    Angola: Joao Ricardo - Loco, Jamba, Kali, Delgado - Andre, Ze Kalanga (70. Edson), Figueiredo (80. Miloy), Mateus, Mendonca - Akwa (60. Mantorras)

    Portugal: Ricardo - Miguel, Carvalho, Meira, Valente - Petit (72. Maniche), Tiago (83. Viana) - C. Ronaldo (60. Costinha), Figo, Simao - Pauleta

    Gelbe Karten: Jamba, Loco, Andre bzw. C. Ronaldo, Valente

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Torschütze Pauleta (li) hatte gute Einschuss-Möglichkeiten, Cristiano Ronaldo konnte nicht überzeugen und wurde ausgetauscht.

    Share if you care.