4. Juli 2006, 21:43
1 Posting
Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren ist die Gratistageszeitung "Heute" seit Montag mit einer Mutationsausgabe in Graz präsent. Bei der Präsentation am Sonntagabend kündigte Herausgeberin und Geschäftsführerin Eva Dichand eine - im Gegensatz zum aggressiven Stil der regionalen Medien - positive Blattlinie an, in der die "Helden des Alltags" hervorgestrichen werden sollen.

Gedruckt wird bei Leykam, vertrieben wird "Heute" über gut 100 SB- Boxen, die im Endausbau acht Seiten steirische Berichterstattung werden von einem sechsköpfigen Redaktionsteam gemacht. Dabei sind alle unter 30 Jahre alt, womit der jugendliche Anspruch mit jungem Zielpublikum unterstrichen werden soll. Nur Chefredakteur Volker Lichem - früher beim ÖVP-Wochenblatt "die Steirische" - und Kulturjournalist Matthias Grilij - früher "Steirerkrone", zuletzt "Falter" - heben den Altersschnitt.

Beim "Roll out" im Grazer Kunsthaus wurde kein direkter Bezug zum Gratisblatt "OK" genommen, das von der Styria Medien AG zwei Wochen vor "Heute" kurzfristig auf den Markt geworfen worden war. Geschäftsführer Wolfgang Jansky gab sich zuversichtlich, das "Erfolgskonzept" aus Wien, wo man bereits die auflagenstärkste Tageszeitung sei, exportieren zu können. Mit Niederösterreich und Graz überschreite man nunmehr die Auflage von 460.000 Stück. Als werbewirtschaftliches Asset wird die überregionale Präsenz ins Treffen geführt, redaktionell - neben der jungen und positiven Blattlinie - der späte Redaktionsschluss um Mitternacht, um möglichst aktuell zu sein. (APA)

Share if you care.