Doppelschlag im Frankenland

11. Juni 2006, 22:00
18 Postings

Mexiko überwindet in Nürnberg den Iran mit zwei Toren in drei Minuten 3:1 - Perser konnten nur eine Halbzeit lang mithalten

Nürnberg - Mexikos ist mit einem 3:1-(1:1)-Sieg gegen den Iran in die Weltmeisterschaft gestartet. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte, in der Omar Bravo (28.) bzw. Yahya Golmohammadi (36.) die Treffer ihrer Teams geschossen hatten, dominierten die Mittelamerikaner in den zweiten 45 Minuten das Spiel und gingen im ersten Match der Gruppe D nach einem Doppelschlag von Bravo (76.) und Zinha (79.) als verdienter Sieger vom Feld.

Vor 41.000 Zuschauern in Nürnberg entwickelte sich in der ersten Spielhälfte ein ausgeglichenes und von beiden Seiten intensiv geführtes Spiel. Die iranische Auswahl setzte wenig überraschend auf ihr Idol, Rekordteamspieler Ali Daei, an vorderster Spitze, der von den Deutschland-Legionären Vahid Hashemian (Hannover 96) und Ali Karimi (Bayern München) unterstützt werden sollte. Mexiko bot mit Guillermo Franco (Villarreal) und Jared Borgetti (Bolton) ebenfalls zwei Europa-Legionäre im Sturm auf.

Der Iran startete besser und fand in der 12. Minute die erste große Möglichkeit auf die Führung vor. Stürmer Hashemian stieg nach einer Karimi-Flanke hoch, Mexikos Torhüter Oswaldo Sanchez, der nach dem Tod seines Vaters erst am Samstag nach Deutschland zurückgekehrt war, bändigte den platzierten Kopfball aber mit einer Parade. Als das Spiel danach schon einzuschlafen drohte, sorgte aber ein einstudierter Freistoß-Trick für die Führung Mexikos.

Einen Pardo-Freistoß von rechts leitete Franco per Kopf zu dem am Fünf-Meter-Raum postierten Omar Bravo weiter, der kein Problem hatte, den Ball über die Linie zu drücken (28.) - eine Führung, die nicht lange währte. Nur acht Minuten später segelte der sonst so sichere Sanchez nach einem Mahdavikia-Eckball durch den Strafraum, Irans Innenverteidiger Yahya Golmohammadi nutzte das Geschenk zum 1:1 (36.). Ein dem Spielverlauf entsprechend verdienter Ausgleich für das Team des kroatischen Trainers Branko Ivankovic.

Sein Gegenüber bei Mexiko reagierte früh auf das Spiel seiner Mannschaft. Nach 52 Minuten hatte der Ricardo La Volpe bereits sein Austauschkontingent ausgeschöpft, auch wenn Borgetti wegen einer Oberschenkelverletzung passen musste. Die "Tri", neben Portugal der zweite "Große" in Gruppe D, kam besser ins Spiel und setzte sich in der Spielhälfte der Iraner fest. Barca-Legionär Rafael Marquez war nun überall zu finden und kurbelte das Spiel unermüdlich an - mit Erfolg.

Ein schwerer Patzer der gesamten iranischen Hintermannschaft ging dem Führungstor voraus. Verteidiger Rahman Rezaei servierte den Ball unbedrängt dem zur Pause eingewechselten Zinha, der Bravo per Lochpass ideal bediente. Der schob den Ball am Tormann vorbei zu seinem zweiten Tor in die Maschen (76.). Danach brach der Iran endgültig auseinander, Zinha sorgte per Kopf nur drei Minuten nach der Führung für den Endstand (79.). Einziger Torschuss der Perser war ein Versuch von Mahdavikia in der 56. Minute. (APA/red)

Gruppe D:

  • Mexiko - Iran 3:1 (1:1). Nürnberg, Franken-Stadion, 41.000 (ausverkauft), SR Roberto Rosetti (ITA)

    Tore: 1:0 (28.) Bravo
    1:1 (36.) Golmohammadi
    2:1 (76.) Bravo
    3:1 (79.) Zinha

    Mexiko: Sanchez - Marquez, Osorio, Salcido - Mendez, Bravo, Torrado (46. Perez), Pardo, Pineda - Borgetti (52. Fonseca), Franco (46. Zinha)

    Iran: Mirzapour - Kaebi, Golmohammadi, Rezaei, Nosrati (81. Borhani) - Mahdavikia, Nekounam, Teymourian, Karimi (62. Madanchi) - Hashemian, Daei

    Gelbe Karten: Torrado, Salcido bzw. Nekounam

    Share if you care.