Deutschland fordert Aufklärung

13. Juni 2006, 13:34
7 Postings

Regierungssprecher: "Unsere Haltung zu Guantanamo ist bekannt" - Deutscher Ex-Verteidigungsminister fordert Schließung von Guantanamo

Die deutsche Regierung hat von den USA die Aufklärung der Todesumstände von den drei Häftlingen im US-Gefangenenlager Guantanamo gefordert. "Wir gehen davon aus, dass die USA die Umstände umfassend aufklären", sagte ein Regierungssprecher am Sonntag in Berlin.

Er ergänzte: "Unsere Haltung zu Guantanamo ist bekannt." Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte bereits Anfang des Jahres gefordert, das Gefangenenlager zu schließen. Es müssten Wege für einen anderen Umgang mit den Gefangenen gefunden werden, meinte sie.

Der SPD-Fraktionschef im Deutschen Bundestag, Ex-Verteidigungsminister Peter Struck, sagte laut "Bild"-Zeitung (Montag-Ausgabe), die Vorgänge bestätigten Zweifel an einer Existenzberechtigung des Gefangenenlagers. "Die USA sollten Guantanamo schließen und die Gefangenen einem ordnungsgemäßen Gerichtsverfahren überstellen."

Die zwei Saudiaraber und der Jemenit waren amerikanischen Angaben zufolge die ersten Insassen, die sich in Guantanamo das Leben genommen haben. Sie erhängten sich den Angaben zufolge am Wochenende in ihren Zellen.

Washington steht international unter Druck, das Gefangenenlager zu schließen. In Guantanamo halten die USA rund 460 Männer unter Terrorverdacht fest, nur zehn von ihnen wurden formell angeklagt. (APA)

Share if you care.