Letzte Chance für "Goldene Generation"

12. Juni 2006, 18:52
2 Postings

Tschechien und USA eröffnen am Montag die Gruppe E, der Geheim­tipp gegen schlafen­den Riesen ist ein Duell zwei­er Top-Fünf-Teams

Gelsenkirchen/Wien - Die großen Favoriten sind andere, aber geht es nach der Weltrangliste des Weltverbandes FIFA, steigt bei der Fußball-WM am Montag um 18:00 Uhr der Top-Schlager der Vorrunde: In Gelsenkirchen treffen zum Auftakt der Gruppe E der Weltranglisten-Zweite Tschechien und der Ranglisten-Fünfte USA aufeinander. Tschechien mit Stars wie Nedved, Rosicky oder Koller gilt als chancenreicher WM-Außenseiter, die USA als schlafender Riese im "Soccer". Mit den weiteren Gegnern Italien und Ghana könnte die Partie schon vorentscheidenden Charakter im Kampf um den Aufstieg ins Achtelfinale haben.

Einmal trafen die USA und die damalige CSFR in einem WM-Turnier bisher aufeinander. 1990 in Italien feierten die Tschechen gegen eine Auswahl von jungen Amateuren und Universitäts-Spielern einen klaren 5:1-Erfolg. Es war der erste Auftritt einer US-Auswahl bei einer WM-Endrunde seit 40 Jahren, seit Italien aber sind die US-Boys Stammgäste.

Mit der Erfahrung von 2002

Mit dem Viertelfinal-Einzug vor vier Jahren haben die Amerikaner ihr Potenzial angedeutet, Teamchef Bruce Arena baut auch diesmal zum Großteil auf die Spieler von damals. "Erfahrung hilft. Ich glaube es ist von Vorteil, dass wir einige Spieler von 2002 wieder dabei haben", erklärte Arena. Aber auch die Tschechen hätten ein "sehr starkes Team mit großartigen Offensivspielern. Sie sind von hinten bis vorne gut besetzt", erklärte der US-Coach.

Für Tschechiens "Goldene Generation" heißt es "jetzt oder nie". Die WM ist für die in die Jahre gekommenen Haudegen Pavel Nedved (33) und Karel Poborsky (34), Vize-Europameister 1996, sowie Jan Koller (33) der Abschluss ihrer internationalen Karrieren. Der letzte Angriff ihrer "Fußball-Methusalems" auf einen Titel euphorisiert die ansonsten eher Eishockey-begeisterten Tschechen. Selbst die komplizierten Koalitionsverhandlungen nach dem Patt in den Parlamentswahlen am vergangenen Wochenende werden ausgesetzt, weil der noch amtierende tschechische Ministerpräsident Jiri Paroubek und Staatspräsident Vaclav Klaus den Auftritt ihrer Mannschaft auf der Tribüne verfolgen wollen.

Milan Baros muss passen

Tschechiens Teamchef Karel Brückner muss allerdings einen seiner Offensiv-Asse vorgeben. Milan Baros von Aston Villa, Torschützenkönig der EURO 2004 in Portugal, muss wegen einer schmerzhaften Bänderdehnung passen - voraussichtlich zur Freude eines bisherigen Österreich-Legionärs. Libor Sionko, der von Austria Wien zu den Glasgow Rangers wechselt, wird wohl im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Salzburg-Legionär Vrateslav Lokvenc ist nur Ersatz, er muss Sturm-Tank Jan Koller den Vorzug lassen.

Über die Ziele und Erwartungen wird im Lager der Tschechen wenig geredet. "Wir wollen mit unseren Erklärungen zurückhaltend sein, aber nicht mit unseren Leistungen auf dem Feld", sagte Brückner. Für den Auftakt allerdings erklärte Koller drei Punkte zum Ziel. "Das erste Spiel ist der Schlüssel zum Erfolg im gesamten Turnier. Wir haben ein starkes Team und wollen gewinnen", sagte der 2,02 m große Sturmtank, der nach überstandenem Kreuzbandriss und siebenmonatiger Zwangspause ein beachtliches Comeback schaffte.(APA/Reuters/dpa)

USA - TSCHECHIEN (Gelsenkirchen, 18:00 Uhr, SR Carlos Amarilla/Paraguay)

USA: 18 Keller - 7 Lewis, 22 Onyewu, 23 Pope, 6 Cherundolo - 15 Convey, 10 Reyna, 4 Mastroeni, 17 Beasley - 21 Donovan, 20 McBride

Tschechien: 1 Cech - 2 Grygera, 6 Jankulovski, 22 Rozehnal, 21 Ujfalusi - 8 Poborsky, 11 Nedved, 4 Galasek, 10 Rosicky, 7 Sionko oder 15 Baros - 9 Koller Fraglich: Baros (Bänderdehnung im Fersenbereich)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Karel Brückner muss auf Barros verzichten.

Share if you care.