Tirolerin tötete zweijährigen Sohn

13. Juni 2006, 17:22
39 Postings

33-jährige Mutter konnte noch nicht befragt werden - Motiv weiterhn unklar

Innsbruck - Die genauen Hintergründe für die Bluttat an einem zweijährigen Buben in Kufstein in Tirol sind am Montag weiter im Dunkeln gelegen. Die Mutter konnte noch nicht einvernommen werden. Die 33-Jährige hatte ihren Sohn am Samstagabend mit mehreren Messerstichen getötet und sich anschließend der Polizei gestellt.

Die Frau befindet sich nach wie vor im psychiatrischen Krankenhaus in Hall, erklärte der Leiter des Landeskriminalamtes, Walter Pupp, auf APA-Anfrage. Sie ist voraussichtlich erst in der kommenden Woche vernehmungsfähig. Der Kindsvater soll spätestens am Dienstag von den Ermittlern befragt werden. Von den Einvernahmen erhoffen sich die Kriminalisten Aufschlüsse über das Tatmotiv.

Antrag auf Unterschungshaft

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck stellte indes Anträge auf Voruntersuchung wegen Mordverdachts und auf Untersuchungshaft.

Die Tat hatte sich gegen 21.00 Uhr in der Wohnung der Frau mitten im Stadtzentrum ereignet. Die Tirolerin hatte sich erst vor kurzem vom Vater ihres Kindes getrennt und sich eine eigene Wohnung genommen. Zwischen dem Paar war es nach Angaben der Polizei zu massiven Spannungen gekommen. Die Frau musste nach der Bluttat im psychiatrischen Krankenhaus in Hall stationär aufgenommen werden. (APA)

Share if you care.