"Würde am liebsten fluchen"

19. Juni 2006, 12:41
posten

GP2: Beim Steirer Andreas Zuber ging in Sil­verstone fünf Runden vor Schluss Bordfeuer­löscher los - Sieg an Leader Hamilton

Silverstone - Zwei Wochen nach seinem Sieg in Monaco hat der Engländer Lewis Hamilton am Samstag auch sein GP2-Heimrennen gewonnen. Der 21-jährige Meisterschafts-Leader vom Team ART Grand Prix setzte sich im ersten von zwei Läufen in Silverstone vor dem deutschen Timo Glock und seinem britischen Landsmann Adam Caroll durch. Der Steirer Andreas Zuber kam ebenso nicht ins Ziel wie Neel Jani, der Formel-1-Testfahrer der Scuderia Toro Rosso.

Der Steirer Andreas Zuber lag an guter fünfter Stelle, als fünf Runden vor Schluss der Bordfeuerlöscher losging. "Ich habe überhaupt nichts mehr gesehen und habe mich gedreht", ärgerte sich der Pilot des Trident-Teams. "Ich würde am liebsten fluchen, aber ich muss Geduld haben." (APA/AFP)

Share if you care.