Rückendeckung für Ronaldo

13. Juni 2006, 11:09
2 Postings

Kaka und Robinho verteidigen ihren Mitspieler in der ewigen Gewichts-Diskussion: "Der beste Angreifer der Welt"

Königstein - Die brasilianischen Offensivkräfte Kaka und Robinho haben sich in der Dauerdiskussion um das Gewicht von Stürmerstar Ronaldo demonstrativ hinter ihren Kollegen gestellt. "Ich weiß nicht, bis wann wir noch darüber reden müssen", sagte Kaka am Freitagabend nach dem Training des Weltmeister-Teams in Königstein zu den Meldungen, wonach Ronaldo einige Kilos zu viel auf den Rippen habe. "Und ich weiß auch nicht, wie wir beweisen sollen, dass es so nicht ist."

Für Robinho, Ronaldos Sturmpartner bei Real Madrid, ist der WM-Torschützenkönig von 2002 immer noch "der beste Angreifer der Welt". "Du bist doch mit Ronaldo immer in der Umkleidekabine, du musst es doch wissen: Ist Ronaldo wirklich zu dick?", wollte ein spanischer Journalist von Robinho wissen.

"Größer und stärker"

Es sei nicht wahr, dass sein Kollege über seinem normalen Körpergewicht liege, antwortete das Toptalent der "Selecao", meinte aber auch: "Sein Körperbau hat sich sehr verändert im Vergleich zu 1997, als dieser dünne Bursche für Barcelona gespielt hat. Jetzt ist er größer und stärker." Robinho ist davon überzeugt, dass die Negativ-Schlagzeilen Ronaldo nichts anhaben werden. "Ronaldo ist ein erfahrener Spieler und bei einer Weltmeisterschaft sehr motiviert."

Der 29-jährige Ronaldo hatte sich am Freitag über die unseriöse Berichterstattung vor allem in den brasilianischen Medien beklagt. Die Journalisten hätten damit sogar Präsident Luiz Inacio Lula da Silva beeinflusst. Der hatte sich in der landesweit beachteten Videoschaltung bei Trainer Carlos Alberto Parreira über Ronaldo mit den Worten erkundigt: "Ist er nun zu dick oder nicht?" Der dreifache "Weltfußballer des Jahres" klagte daraufhin: "Wenn ein Thema so hartnäckig in den Medien erscheint, macht sich sogar der Präsident Sorgen."(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kein Zusammenhang.

Share if you care.