Togos Trainer zurückgetreten

10. Juni 2006, 16:09
7 Postings

Deutscher Otto Pfis­ter zog Konsequenz aus dem ungelösten Prämienstreit

Wangen im Allgäu - Togos Trainer Otto Pfister ist vier Tage vor dem Auftaktspiel seiner Mannschaft wegen eines ungelösten Prämienstreits zurückgetreten. Der 68-jährige Deutsche hat das togolesische Mannschaftsquartier in Wangen im Allgäu am späten Freitagabend verlassen. Das bestätigte Togos Mannschaftsarzt Joachim Schubert in der Nacht auf Samstag der Nachrichtenagentur dpa. "Otto Pfister hat mit Co-Trainer Piet Hamberg das Hotel um 22.20 Uhr verlassen. Es ist sehr schade, dass es auseinander gegangen ist, weil es eine gute Geschichte war, Togo und Otto Pfister", sagte Schubert. "Aber die Situation war für den Trainer nicht mehr tragbar."

Pfister hatte die Mannschaft erst Ende Februar übernommen, nachdem sein Vorgänger Stephen Keshi nach dem desaströsem Auftritt beim Afrika-Cup entlassen worden war. Wer Togo nun beim Auftaktspiel am Dienstag in Frankfurt am Main betreuen wird, ist völlig unklar. Am Freitag waren der togolesische Premierminister Edem Kodjo und Sportminister Ayouta Ouyenga eigens ins Allgäu gereist, um den seit Monaten schwelenden Prämienstreit zu lösen. Die Spieler hatten seit dem Afrika-Cup im Jänner die für die erstmalige WM-Qualifikation Togos versprochene Zahlung eingefordert.

Mawuena übernimmt

Co-Trainer Kodjovi Mawuena hat den Posten übernommen. Dies gab ein Sprecher der afrikanischen WM-Mannschaft bekannt. "Herr Mawuena ist der neue Coach und er leitet bereits das Training der Mannschaft heute Vormittag", sagte Togo-Sprecher Messan Attolou gegenüber Reuters am Telefon. Der Togolese Mawuena war Co-Trainer Pfisters, ebenso wie auch Piet Hamberg, der laut Attolou ebenfalls zurückgetreten ist.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pfister verabschiedet sich.

Share if you care.