Mobiltelefon im Urlaub

29. Juni 2006, 16:15
1 Posting

AK verrät die billigsten Auslandstarife - Spartipps: Mobilbox ausschalten, SMS schicken, Infos über günstigste Netze einholen

Wien - Mobiltelefon und Urlaub im Ausland - das ist meist eine kostspielige Kombination. Wer auch am Meeresstrand nicht auf das Plaudern mit den Daheimgebliebenen am Handy verzichten will, muss oft tief in die Geldbörse greifen. Die Arbeiterkammer (AK) hat nach den günstigsten Auslandstarifen in den gängigen Urlaubsländern geforscht und verriet einige Tipps, wie die Geldbörse möglichst wenig belastet wird.

Grundsätzlich gilt: SMS sind billiger als telefonieren. Wer trotzdem anrufen will, sollte das eher am Abend tun, die Tarife sind durchwegs günstiger. Auch das Abschalten der Mobilbox spart Kosten - denn: Wird der Anruf zur Mobilbox umgeleitet, so fallen beim Angerufenen die Passivgebühr und zusätzlich der Roamingtarif für die Rückleitung des fehlgeschlagenen Anrufes zur Mobilbox in Österreich an. Achtung: In Italien und Spanien können je nach Anbieter auch extra Verbindungsaufbauentgelte pro Anruf anfallen.

Billigste Handytarife

Die AK hat im Mai die billigsten Handytarife von A1-Mobilkom, T-Mobile, One, Tele.Ring, "3", Tele2mobil und YESSS für Griechenland, Türkei, Italien, Spanien und Kroatien erhoben. Normalerweise klinkt sich das Handy im Urlaubsort in das stärkste Netz ein, das aber nicht immer das billigste sein muss. Konsumenten sollten über die manuelle Netzwahl die Einwahl ins günstigste Gastnetz programmieren.

Wenn das Handy im Urlaubsland klingelt, zahlt der Nutzer auch für das ankommende Gespräch aus Österreich. Laut AK-Test betragen die Passivgebühren von 0,36 bis 1,25 Euro pro Minute - teurer wird's für Wertkartenhandys. Handyanrufe vom Ausland nach Hause kosten in den untersuchten Ländern zwischen 0,49 und 2,50 Euro pro Minute. Wer im Ausland mit seinem Handy eine Festnetznummer im selben Land anruft, muss mit Minutenpreisen von 0,32 bis 2,50 Euro rechnen.

Die Länder

- Griechenland: Zu den Hauptzeiten bei One, Tele.Ring, "3" und Tele2 sind Gespräche über "Cosmote" am günstigsten. Bei A1 ist Vodafone das günstigste Partnernetz. YESSS hat nur ein Partnernetz (Vodafone).

- Türkei: Tele2- und "Drei"-Kunden sollten bei Anrufen nach Österreich "Turkcell" wählen. Bei A1, One, und Tele.Ring ist "Telsim" vorzuziehen. Achtung: Telefonate nach Österreich sind teuer: A1: 2,10 bis 2,50 Euro pro Minute, T-Mobile: 1,59 bis zwei Euro; One: 1,93 Euro; Tele.Ring: 1,41 bis 1,57 Euro; "3": 1,14 Euro; Tele2: 1,31 Euro; YESSS: 1,08 Euro. Wer sparen will, schickt SMS (ca. 22 bis 34 Cent pro Nachricht).

- Italien: Bei Anruf nach Österreich ist "Omnitel/Vodafone" am Besten (Ausnahme: Drei, Tele.Ring). Vorsicht vor Gesprächsaufbaugebühren von 41 bis 54 Cent. SMS kosten zwischen 20 und 32 Cent.

- Spanien: Gesprächsaufbaugebühren von 36 bis 56 Cent bei A1, T-Mobile und YESSS. SMS kosten von 25 bis 32 Cent pro Nachricht.

- Kroatien: Telefonate nach Österreich bei A1 im "VIPnet" am günstigsten. Bei One, Tele.Ring und "3" ist "T-Mobile Croatia" am billigsten. Es gibt auch Ferienpakete mit Minuten- bzw. SMS-Kontingenten. Günstigere Tarife gibt es außerdem gegen höhere Grundgebühren. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.