Generali Holding Vienna kauft ukrainische Versicherung

27. Juni 2006, 13:57
posten

Markteintritt in der Ukraine durch Übernahme von 51 Prozent an Garant Auto und Garant Life - Ukrainischer Versicherungsmarkt wächst jährlich um 42 Prozent

Wien/Kiew - Die Generali Holding Vienna AG erwirbt 51 Prozent am ukrainischen Sachversicherer Garant Auto und an der Lebensversicherung Garant Life und steigt damit in den ukrainischen Markt ein. Eine entsprechende Vereinbarung sei heute, Freitag, in Kiew mit dem Autohändler UkrAvto Group unterzeichnet worden, teilte die Generali ad hoc mit. Die Akquisition erfolge vorbehaltlich der Zustimmung des ukrainischen Antimonopol-Komitees, heißt es. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

"Mit diesem Kauf wird die Generali ihre strategische Expansion in Zentral- und Osteuropa fortsetzen und ihre Position weiter stärken", betonte Generali-Vorstandschef Karl Stoss. "Nach dem vor kurzem vereinbarten Markteinritt in Serbien (Mitte März wurde Delta Osiguranje mehrheitlich übernommen, Anm.) erweitern wir unsere Aktivitäten in der CEE-Region auf neun Länder."

Die Garant Auto Group erreichte 2005 bei 400.000 Kunden ein Prämienaufkommen von 42,6 Mio. Euro (2004: 19,7 Mio.) und rückte dadurch in den Non-Life-Sparten auf den zweiten Marktrang vor. In der Lebensversicherung liege die Garant Life mit einem Marktanteil von 11 Prozent auf Rang 3, heißt es in der Mitteilung. Die Garant Auto arbeitet mit 720 angestellten Mitarbeitern und 1.200 selbstständigen Vertriebspartnern.

Der Verkäufer des Mehrheitsanteils an der Garant-Versicherung, die UkrAvto Group, ist der größte Autohändler der Ukraine und bleibt an der Garant Auto Group mit einem bedeutenden Anteil beteiligt.

Drei größe österreichische Versicherer

Die drei größten österreichischen Versicherer in der Ukraine (nach Prämieneinnahmen 2005) sind die Generali (nach der Garant-Übernahme) mit einem Prämienaufkommen von 42,6 Mio. Euro, die UNIQA (die im Mai zunächst 35 Prozent an der Credo Classic erworben hat) mit 28,3 Mio. Euro und die Wiener Städtische (die zuletzt im Mai die mehrheitliche Übernahme der Globus-Versicherung finalisiert hat) mit 7,63 Mio. Euro.

Die Generali hat bereits rund 3,5 Millionen Kunden in acht Ländern Mittel- und Osteuropas: Ungarn (Markteintritt 1989), Tschechien und Rumänien (1993), Slowenien (1996), Slowakei (1997), Polen (1999), Kroatien (2002) und Serbien (2006). 2005 wuchs das Prämienaufkommen der Generali in dieser Region um über 20 Prozent auf nahezu 940 Mio. Euro.

Der ukrainische Versicherungsmarkt mit knapp 49 Millionen Einwohnern ist in den vergangenen drei Jahren um durchschnittlich 42 Prozent gewachsen. Die Versicherungsdurchdringung von 4,77 Prozent in der Lebensversicherung und 0,05 Prozent in der Sachversicherung sei noch äußerst gering, weist Generali auf das bedeutende Wachstumspotenzial hin. Zum Vergleich: In Westeuropa beträgt die Versicherungsdurchdringung insgesamt 8,41 Prozent.(APA)

Share if you care.