Uni-Professor jagte dem "lustigsten Witz der Welt" nach

16. Juni 2006, 16:29
19 Postings

Urheber soll ein irischer Komiker in den 1950ern gewesen sein

London - Der britische Universitäts-Professor Richard Wiseman hat angeblich den Urheber des "lustigsten Witzes der Welt" ausfindig gemacht. Die Idee zu der Geschichte über einen Jagdunfall zweier Freunde soll dem irischen Komiker Spike Milligan (1918-2002) zu Beginn der 50er Jahre bei der Arbeit für eine Fernsehshow gekommen sein, wie die Tageszeitung "Daily Telegraph" am Freitag berichtete. Der Witz war vor fünf Jahren bei einer Internet-Umfrage von 300.000 Teilnehmern zum besten Gag aller Zeiten gekürt worden.

Der Witz geht so: Zwei Jäger sind im Wald unterwegs, als einer von beiden zusammenbricht. Der Atem geht nicht mehr, die Augen sind glasig. Der andere ruft mit dem Handy den Notarzt an und keucht: "Mein Freund ist tot. Was kann ich tun?" Antwort: "Beruhigen Sie sich. Zunächst müssen wir sicher sein, dass er wirklich tot ist." Daraufhin zunächst Stille, dann ein Schuss. Dann die Frage: "Okay. Und nun?"

Professor Wiseman von der Universität Hertfordshire fand nun heraus, dass der Grundgedanke des Witzes von Milligan schon 1951 für einen TV-Sketch verwendet wurde. "Es ist interessant, dass ein Witz aus den 1950er Jahren immer noch funktioniert, auch wenn er sich im Lauf der Jahre verändert hat", sagte der Hochschullehrer. (APA/dpa)

Share if you care.