Ausgerechnet Landplage soll Wahrzeichen werden

16. Juni 2006, 16:32
8 Postings

In Australien wurde die Aufnahme der Aga-Kröte in die Liste der Kulturdenkmäler beantragt

Sydney - Ausgerechnet eine giftige Kröte, die zunehmend zur Landplage wird, soll zu einem der Wahrzeichen des nordaustralischen Bundesstaates Queensland aufsteigen. Mehrere Bürger hätten die Aufnahme der Aga-Kröte in die Liste der Kulturdenkmäler beantragt, sagte eine Sprecherin des Queensland National Trust am Freitag.

Auch wenn dies mit Sicherheit die schrägste Anfrage sei, die die Behörde je erhalten habe, werde sie ernsthaft geprüft, beteuerte sie. Die Aga-Kröte war in den 1930er Jahren aus Südamerika in den subtropischen Osten Australiens eingeführt worden, um die dortige Zuckerrohrernte vor einer Käferplage zu retten.

Mittlerweile geht der Bestand der Amphibien allerdings in die Millionen, und die Tiere breiten sich immer weiter nach Westen aus. Experten sehen den Wildbestand im berühmten Kakadu-Nationalpark und im Northern Territory inzwischen durch die Tiere ernsthaft gefährdet. Die Kröten sondern ein hochwirksames Gift ab, das selbst Krokodile und Schlangen binnen Minuten tötet. Menschen erleiden bei Kontakt Hautreizungen. Bisher sind alle Versuche gescheitert, die Krötenplage einzudämmen. Die aktuelle Liste mit den Wahrzeichen von Queensland wird im September veröffentlicht. Bisher sind darin Einrichtungen wie die "Fliegenden Ärzte", der Cricket-Platz von Brisbane und der Bundaberg-Rum enthalten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.