Für Kampf gegen jede Art von Diskriminierung geehrt

8. Juni 2006, 14:25
posten

Einsatz für "Welt ohne Grenzen, in der Männer wie Frauen in Freiheit leben können": Mary Robsinson als erste Frau mit Fürst-von-Asturien-Preis ausgezeichnet

Oviedo - Die frühere irische Staatspräsidentin Mary Robinson erhält den mit 50.000 Euro dotierten Fürst-von-Asturien-Preis in der Sparte Sozialwissenschaften. Die Jury im nordspanischen Oviedo würdigte am Donnerstag in ihrer Begründung das mutige Engagement der 62 Jahre alten Juristin und einstigen UNO-Menschenrechtskommissarin im Kampf gegen jede Art von Diskriminierung. "Mit ihrer moralischen Kraft trägt sie dazu bei, eine Welt ohne Grenzen zu schaffen, in der Männer wie Frauen in Freiheit leben können", hieß es.

Erste Preisträgerin

Robinson ist die erste Frau, die die seit 1981 vergebene Ehrung in dieser Sparte erhält. Der Fürst-von-Asturien-Preis gilt als die "spanische Version des Nobelpreises" und wird alljährlich in acht Kategorien vergeben. Die Auszeichnungen werden im Herbst in Oviedo von Spaniens Thronfolger Felipe überreicht, der als Kronprinz auch den Titel eines Fürsten von Asturien trägt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Mary Robinson ist die erste Frau, die die "spanische Version des Nobelpreises" erhält.
Share if you care.