Illegale Mähdrescher-Fahrt: Nach 400 Kilometer in Steyr gestoppt

9. Juni 2006, 11:29
posten

Ungarn wollten Maschine von Deutschland billig nach Hause überstellen

Linz - Eine illegale nächtliche Fahrt mit einem Mähdrescher haben Polizisten in Großraming (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich nach 400 Kilometern gestoppt. Drei Ungarn hatten die Maschine in Ulm in Deutschland gekauft und wollten sie billig nach nach Hause überstellen.

Das Trio wollte noch weitere 460 Kilometer bis nach Cece in Ungarn fahren. In Oberösterreich wurden die Männer jedoch gestoppt. Sie konnten weder eine entsprechende Bewilligung noch ein Überstellungskennzeichen für das überbreite Fahrzeug vorweisen. Die Männer hätten höchstens "eine kurze Strecke vom Bauernhof zum Feld - und das nur bei Tageslicht" zurücklegen dürfen, erklärte ein Polizist.

Die drei Männer müssen nun um eine Bewilligung ansuchen und mit einer Anzeige rechnen. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Pfingstmontag, wurde aber erst am Donnerstag bekannt. (APA)

Share if you care.