Eleonore Zetzsche 1919-2006

16. Juni 2006, 12:16
1 Posting

Brecht-Schauspielerin, arbeitete unter Peymann am Burgtheater an Bernhard und zuletzt in Mankers "Alma"

Berlin/Bochum - Die Brecht-Schauspielerin Eleonore Zetzsche ist am Mittwoch im Alter von 86 Jahren in Bochum gestorben. Noch vier Tage vorher sei Zetzsche in einem Liederabend am Schauspielhaus Bochum aufgetreten, teilte das Berliner Ensemble (BE) mit. Die im November 1919 in Leipzig geborene Schauspielerin und Sängerin war 1949 von Bertolt Brecht ans Berliner Ensemble geholt worden. Unter der Regie von BE-Intendant Claus Peymann spielte sie in Bochum, Wien und Berlin viele große Rollen in den Stücken von Thomas Bernhard. Die Fachzeitschrift "Theater heute" zeichnete die Charakter-Darstellerin mehrfach als "Schauspielerin des Jahres" aus.

Theaterlust und Vitalität ließen Zetzsche bis zuletzt an drei Theater spielen: am Schauspielhaus Bochum, am Berliner Ensemble und bei der Berliner Gastspielreihe der österreichischen Produktion "Alma" im Kronprinzenpalais. Am Berliner Ensemble spielte sie unter anderem in Bernhards Werken "Vor dem Ruhestand", "Der Ignorant und der Wahnsinnige" und "Ein Fest für Boris" sowie in George Taboris "Erdbeben-Concerto".

Nach ihrer Entdeckung durch Brecht spielte Zetzsche am Berliner Ensemble unter anderem die Yvette in seiner "Mutter Courage", weitere Rollen hatte sie in "Puntila" und "Hofmeister". Trotz des Bühnenengagements entschloss sich Zetzsche dann zunächst für ein Gesangsstudium bei Elisabeth Schwarzkopf. Anschließend folgte bis 1972 ein erstes Engagement am Schauspielhaus Bochum bei Hans Schalla.

Vor allem ihr komödiantisches Temperament habe sie schon bald zu einer vom Publikum geliebten Schauspielerin gemacht, so das BE. Sie spielte in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" und "Eines langen Tages Reise in die Nacht". Nach sieben Jahren am Staatstheater Stuttgart ging Zetzsche 1979 zusammen mit Peymann erneut nach Bochum. Dort arbeitete sie auch mit Regisseuren wie Tabori, Andrea Breth, Matthias Langhoff und Heiner Müller zusammen.

Mitte der 80er Jahre spielte die vielseitige Schauspielerin an Bühnen in Frankfurt, München, Basel und erneut Stuttgart. 1999 debütierte sie in der Rolle der Vera in Bernhards "Vor dem Ruhestand", die sie bereits 1979 in Peymanns Stuttgarter Uraufführungsinszenierung spielte, mit großem Erfolg am Wiener Burgtheater. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eleonore Zetzsche in Thomas Bernhards "Vor dem Ruhestand" am Wiener Burgtheater 1999

Share if you care.