Sondersitzung zu Vereinigten Bühnen Wien eine "Farce"

13. Juni 2006, 11:25
posten

Vorwurf der Intransparenz bleibt aufrecht

Wien - Als "Farce" bezeichnete Marie Ringler, Kultursprecherin der Wiener Grünen, die Sondersitzung des Kulturausschusses über die Finanzen der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) am Dienstag. Generaldirektor Franz Häußler, Musical-Intendantin Kathrin Zechner und Opern-Intendant Roland Geyer seien zwar anwesend gewesen, hätten aber keine erhellenden Auskünfte gegeben.

Deshalb werde der Vorwurf der Intransparenz weiter aufrechterhalten: "Jetzt wollen wir eine Sondersitzung des Finanzausschusses." Die VBW gaben bekannt, dass der Eigendeckungsgrad im Opernbereich 20 Prozent betrage, im Musicalbereich 60 Prozent. Man liege damit "im internationalen Spitzenfeld", so Häußler. Ringler bezweifelt dies. (trenk / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 8.6.2006)

Share if you care.