Lohnender und illegaler Handel

12. Juni 2006, 16:20
1 Posting

Vor allem die britischen Inseln sind ein Gewinn bringender Markt für gefälschte oder geschmuggelte Glimmstängel

Wien - Zigaretten sind für die organisierte Kriminalität längst zur interessanten Ware geworden. Vor allem die britischen Inseln sind ein Gewinn bringender Markt für gefälschte oder geschmuggelte Glimmstängel - kostet die Packung doch in Großbritannien und Irland um die sieben Euro. Ursprünglich war es vor allem in günstigeren Ländern eingekaufte (oder steuerfrei exportierte und dann schwarz reimportierte) "echte"Rauchware, die verschoben wurde. Jetzt ist jede zweite Schachtel auf dem Schwarzmarkt gefälscht, wird geschätzt.

Hergestellt werden diese "falschen"Marlboro, Gitanes und Co. nicht mehr nur in China. Im Vorjahr wurden erstmals auch inDeutschland illegale Fabriken ausgehoben. Über die beiden Hallen in Köln und Koblenz kamen die Ermittler auch auf die Spur der österreichischen Fälscher.

Starker Schmuggel

Damit scheint sich auch der Wandel Österreichs vom Transit- zum Zielland für die Absichten der organisierten Kriminalität zu bestätigen. Denn in Österreich werden immer mehr illegale Zigaretten beschlagnahmt. Im Jahr 2006 waren es bisher bereits 70 Millionen Stück. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Zuwachs um 50 Prozent, wie Herwig Heller, Leiter der Betrugsbekämpfung im Finanzministerium vorrechnet Ein Drittel der schwarzgehandelten weißen Stäbchen sollte auch hier geraucht werden.(moe, DER STANDARD Printausgabe 8.6.2006)

Share if you care.