4. Juli 2006, 21:43
2 Postings

Der Gratiszeitungs-Boom am österreichischen Print-Markt will kein Ende nehmen. Nun bekommt auch der Westen ein tägliches Gratisblatt: Die Moser Holding ("Tiroler Tageszeitung", "Die Neue") arbeitet an einem Projekt namens "Neue Express". "Wir haben ein konkretes Konzept und schauen, dass wir kurzfristig startklar sind", bestätigte Moser-Vorstand Hermann Petz auf APA-Anfrage.

Wann genau der Startschuss fallen soll, wollte er nicht sagen. Nur so viel: "Ich gehe davon aus, dass 'Heute' doch ein nationales Konzept verfolgt." Und da möchte man vorher zur Stelle sein. Ausschließlich werde der Start aber nicht vom eventuellen Markteintritt des Wiener Blatts abhängig gemacht, lediglich der Zeitpunkt könne dadurch beeinflusst werden, hielt Petz fest. Redaktionell zeichnet für "Neue Express" das Team der "Neuen" verantwortlich, "da stocken wir halt auf".

"Heute" fährt unter Geschäftsführerin und Herausgeberin Eva Dichand einen straffen Expansionskurs und ist seit kurzem auch in Niederösterreich vertreten. Ab 12. Juni wird "Heute" in Graz verteilt. Darauf hat wiederum die Styria Medien AG ("Kleine Zeitung", "Presse") schon vorsorglich reagiert und vor rund zwei Wochen mit "ok" gekontert.

"ok" punktgenau gelandet

"In Summe ist 'ok' wohl eher punktgenau gelandet", zog Styria-Chef Horst Pirker gegenüber der APA eine erste Bilanz. "Über Zahlen reden wir - noch - nicht." Schon wird spekuliert, dass das steirische Gratisblatt nach Wien oder Salzburg exportiert werden könnte. Dazu Pirker: "Weder Wien noch Salzburg sind zur Zeit ein Thema. Es gibt natürlich internationale Erfahrungen, die einem regionalen Projekt, wie es 'ok' derzeit ist, ein zu geringes Potenzial im Anzeigenmarkt - nicht im Lesermarkt - zuschreiben. Sollte sich das auch in Österreich beweisen, werden wir nicht zögern, auch nach zu Wien gehen, die Zusatzkosten sind ja überschaubar."

Zurück nach Innsbruck: Hier will die Moser Holding, die mit der "Neuen" im Jahr 2004 auf eine erfolgreiche Zeitungsneugründung verweisen kann, mit einer "klassischen Pendlerzeitung" punkten, sagte Petz. Inspiriert wurde die "Neue Express" von "Le Matin bleu", dem Gratis-Ableger der Westschweizer Tageszeitung "Le Matin", berichtet er. Dort habe sich auch gezeigt, dass der kostenlose Titel dem Stammblatt nicht schaden, sondern dieses ergänzen könnte.

Wie dynamisch sich der Gratis-Printmarkt in Österreich derzeit entwickelt, zeigt nicht zuletzt die Spekulationsdichte auf diesem Sektor. Schon vor dem Start der "Neuen Express" ist zu hören, dass die Moser Holding damit nach Salzburg expandieren wolle. "Das stimmt nicht", betonte Petz aber. (APA)

Share if you care.