Unterstandsloser als versuchter Bankräuber

8. Juni 2006, 15:45
1 Posting

Tipp kam aus der Bevölkerung - U-Bahnfahrende erkannten Gesuchten

Wien - Von einem "eiligen Räuber" ist am 30. Mai eine Raiffeisenbank auf der Dresdner Straße in Wien-Brigittenau überfallen worden. Als die Kassierin das verlangte Geld nicht sofort herausgab, suchte der Mann ohne Beute das Weite. Am Dienstag hat ein Unterstandsloser gegenüber Beamten der Gruppe Fleischhacker in der Kriminaldirektion 1 die Tat gestanden. Der Verdächtige war nach einem Tipp aus der Bevölkerung festgenommen worden.

Nach dem gescheiterten Coup hatte die Exekutive Bilder aus der Überwachungskamera der Bank veröffentlicht. Am Dienstag kam der Hinweis, dass sich in der U-Bahn-Station Spittelau eine Person aufhalte, die dem Gesuchten sehr ähnlich sehe. Tatsächlich fanden Kriminalisten bei dem Mann die Tatwaffe, eine Gaspistole. "Er gab ohne Umschweife alles zu", sagte ein Beamter.(APA)

Share if you care.