Österreich wirbt mit "Traumurlaub"

16. Juli 2006, 18:06
1 Posting

Nach einer erfolgreichen Wintersaison 2005/06 hofft die österreichische Tourismusbranche nun auf einen guten Sommer, die Österreich Werbung rechnet mit zwei Prozent Gästeplus

Wien - Die Österreich-Werbung (ÖW) hat in den letzten Monaten rund 500 Marketingaktionen gestartet, um die Gäste für Sommerferien in Österreich zu begeistern, so ÖW-Geschäftsführer Arthur Oberascher am Mittwoch in einer Aussendung. Erstmals setzten ÖW und Landestourismusorganisationen in spezifischen Märkten auch auf ein gemeinsames Themen-Marketing rund um die Schwerpunkte Aktivbewegung/Sport, Gesundheit/Wellness sowie Stadt/Kultur.

"Traum von Ferienglück in rot-weiß-rot"

Im März startete gemeinsam mit den Landestourismusorganisationen eine Offensive in Deutschland: Bei der Online-Kampagne "Sommerhits für die besten Urlaubstipps" gibt es für die originellsten Urlaubsideen zu Österreich Traumurlaube zu gewinnen. Außerdem stehe der größte Sportevent der deutschen Fußball WM 2006, die "Lange Nacht des Sports" Anfang Juli in München, ganz im Zeichen Österreichs. Unter http://www.austria.info/traum sowie bei den zwölf größten regionalen Tageszeitungen Deutschlands kann jeder seit März dieses Jahres seinen "Traum von Ferienglück in rot-weiß-rot" eintragen. Mehrere österreichische Partner sorgen dann dafür, dass die ausgefallensten Träume auch in Erfüllung gehen.

Die Österreicher sollen mit "Best of"-Angeboten in verschiedenen Tageszeitungen zum Inlandsurlaub motiviert werden. Der Zielgruppe der Radfahrer widmen sich gleich mehrere Marketingaktivitäten in den Niederlanden, Italien sowie in der Schweiz. Der Familienurlaub steht in Großbritannien, Belgien und der Schweiz im Mittelpunkt mehrerer Aktionen. Mit einem marktspezifischen Katalog, 600.000 Flyern in Familienmagazinen und einer großen Onlinekampagne rühren die Kinderhotels gemeinsam mit der ÖW in Großbritannien die Werbetrommel für die Alpenrepublik.

Kooperationen

Zu den Highlights der Marktbearbeitung in Zentral- und Osteuropa zählen u.a. Kooperationen mit dem tschechischen Touroperator Tempo Tours, der erstmals einen eigenen Österreich-Sommer-Katalog produzierte. In Polen präsentierte sich Österreich im Sonderausgabenzyklus "The Greater Outdoor" als erste Destination Europas, die nicht dem Segment "Sonne und Meer" angehört. Eine Anzeigenkampagne in führenden US-Reisemagazinen, Online Werbung und spezielle Programme für Absolventen führender Universitäten an der Westküste gehören zur Marketingoffensive der ÖW New York rund um das Thema Wandern. Auch am französischen Markt steht Wandern im Mittelpunkt.

Wandern erlebt Renaissance

Dass die Signale für diese Sommersaison positiv sind, zeigt die jüngste Wifo-Prognose. Demnach sollen die Gästeankünfte zwischen Mai und Oktober um zwei Prozent zulegen. Diesen positiven Trend bestätige auch eine qualitative Untersuchung der ÖW-Markt Offices, die das Reise- und Wirtschaftsklima sowie Nachfragetrends des jeweiligen Marktes unter die Lupe nahmen. In Deutschland, dem größten Herkunftsmarkt der Alpenrepublik, zeige sich eine Verbesserung der Grundstimmung für Urlaubsreisen. Wandern erlebe auf dem deutschen Markt eine Renaissance, nicht nur beim älteren Publikum, sondern vor allem auch bei jungen Leuten.

Eine leichte Zunahme der Nachfrage zeichnet sich beispielsweise in Belgien, Großbritannien, Italien, Dänemark, Tschechien und der Ukraine ab. Der rot-weiß-rote Familien, Wander-, und Radurlaub steht in Zentral- und Osteuropa - primär in Ungarn und Tschechien - hoch im Kurs. Ebenfalls im Trend liegt Österreich bei den Schweden und Iren, dies nicht zuletzt dank neuer Flugverbindungen nach Westösterreich. Während sich die Fernmärkte viel versprechend entwickeln, zeigt sich das Buchungsaufkommen bei Niederländern und Österreichern noch verhalten. (APA)

  • Jou & Sally
    foto: österreich werbung

    Jou & Sally

Share if you care.