Gegen Knochenschwund aktiv werden

7. Juni 2006, 13:26
posten

Neun prominente Frauen rufen Regierungen zur Kosten-Übernahme auf

Düsseldorf - Zu Aktionen gegen Knochenschwund (Osteoporose) haben jetzt neun prominente Frauen aus aller Welt aufgerufen. Unter anderen fordern die US-amerikanische Eiskunstläuferin Peggy Fleming und die italienische Schauspielerin Lella Costa die Regierungen dazu auf, die Kosten für Knochendichtemessungen und bewährte Therapien für Osteoporose-PatientInnen vor dem ersten Knochenbruch zu übernehmen. Jeder Einzelnen solle mit einem "knochenfreundlichen Lebensstil" gegen die "stille Epidemie" aktiv werden. In Deutschland leiden rund sieben Millionen Menschen an Osteoporose. Weltweit sind zirka 75 Millionen Menschen davon betroffen, allerdings nicht ausschließlich Frauen in den Wechseljahren, denn auch jüngere Frauen können ebenso wie Männer daran erkranken.

Ursachen

Hervorgerufen wird die chronische Knochenentkalkung meist durch Kalzium- und Vitamin-D-Mangel. Dieser wiederum kann unterschiedliche Ursachen haben: Magersucht, Diätfehler oder eine dauerhafte Mangelernährung, Darmerkrankungen, Hormonveränderungen aufgrund von Schwangerschaft oder Menopause. Aber auch der sinkende Spiegel des Hormon Östrogen ist mit dafür verantwortlich, sowie ein zu hoher follikelstimulierender Hormonspiegel. Durch diese Faktoren verlieren Knochen an Masse, wodurch sie porös und instabil werden. Mit dem Fortschreiten der Krankheit steigt das Risiko, schon durch alltägliche Handgriffe Knochenbrüche zu erleiden. Hierzulande sind täglich gut 1.500 Knochenbrüche auf Osteoporose zurückzuführen.

Vorbeugung

Doch jede/r kann mit wenigen Maßnahmen zur Vorbeugung von Knochenschwund beitragen. Zum einen ist darauf zu achten, dass man genug Kalzium und Vitamin D mit der Nahrung zu sich nimmt: täglich frisches Obst oder Gemüse, ein Glas frische Milch und mindestens einmal in der Woche fetten Fisch oder Leber essen. Zum anderen hilft es den Knochen, wenn ein gezieltes Krafttraining absolviert wird. Das regt die Aktivität der Knochenbildungszellen an und verbessert ihre Gesundheit. Zudem entlastet ein gutes Maß an Muskelmasse und -kraft die Knochen. Und die Kombination aus gesunder Ernährung und Krafttraining ruft noch weitere gesundheitsförderende Effekte hervor. Unter anderem stärkt es das Herz-Kreislauf-System und sorgt für seelische Ausgeglichenheit. (red)

Share if you care.