Meister Austria startet gegen GAK

17. Juli 2006, 10:39
58 Postings

Vizemeister Red Bull Salzburg und Wacker Tirol müssen wegen Stadion-Umbauten mit drei Auswärtsspielen beginnen

Wien - Mitten in der heißen Schlussphase des WM-Countdowns für Deutschland hat die neue heimische Saison ein zartes Signal gesetzt. Am Mittwoch nahm die Bundesliga in Wien die Auslosung der T-Mobile-Liga 2006/07 vor. Die Meisterschaft wird am 19. Juli angepfiffen und mit der 36. Runde am 20. Mai abgeschlossen. Double-Gewinner Austria Magna beginnt seine Titelverteidigung zu Hause gegen Liebherr GAK.

Vizemeister Red Bull Salzburg trifft aufwärts auf SV Josko Ried, Cupfinalist SV Mattersburg daheim auf Rekordmeister Rapid. FC Superfund Pasching, der zweite UEFA-Cup-Starter neben den Burgenländern, ist erster Prüfstein von Aufsteiger cashpoint SCR Altach, der zum Auftakt im Stadion Schnabelholz Heimvorteil genießt. In der ersten Runde steht noch die Partie Puntigamer Sturm Graz - FC Wacker Tirol auf dem Programm.

Gipfeltreffen in Runde drei

Zum ersten Treffen zwischen den Salzburger Bullen und den Violetten aus Wien kommt es diesmal schon in der dritten Runde am 29. Juli im Favoritner Horr-Stadion. Das erste große Wiener Derby Austria - Rapid wird am 12. August in der fünften Runde ausgetragen. Zum Grazer Kräftemessen GAK - Sturm kommt es am 26. August (siebente Runde). Die Herbstsaison mit 21 Runden dauert bis 9. Dezember, die Winterpause endet am 24. Februar 2007.

Durch den Umbau der EM-Stadien in Wals-Siezenheim und Innsbruck ergibt sich, dass Red Bull Salzburg und Wacker Tirol in den ersten drei Runden kein Heimspiel austragen können. Deshalb ist es notwendig, dass zwei andere Vereine - Altach und Ried - mit drei Heimspielen ins neue Fußball-Jahr starten.

"Fairer Spielplan"

"Die Vorbereitungen auf die Euro 2008 mit den dafür notwendigen Stadion-Sperren hat die Auslosung nicht einfacher gemacht. Wir sind aber überzeugt, einen fairen Spielplan für die kommende T-Mobile-Saison gefunden zu haben", erklärte Bundesliga-Vorstand Georg Pangl. Außerdem war für die Auslosung u.a. auch darauf geachtet worden, dass sämtliche Heimvereine der ersten Frühjahrsrunde im Februar über Rasenheizungen verfügen.

Die Auslosung für die erste Zwölfer-Liga in der am 18. Juli startenden Red Zac Erste Liga wird erst nächste Woche vorgenommen, weil auch noch die Entscheidung über den Aufsteiger aus der Regionalliga Ost (SC/ESV Parndorf oder SKN St. Pölten) am Samstag abgewartet wird. Mit FC Lustenau (West) und TSV Hartberg (Mitte) stehen die Regionalliga-Meister schon fest. Nordea Admira ersetzt als Bundesliga-Absteiger den FC Kufstein, der als Tabellenletzter die Red-Zac-Liga verlässt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blanchard steigt rein.

Share if you care.