Ubuntu 6.06: Mit besten Grüßen von Nelson Mandela

12. Juli 2006, 15:29
12 Postings

Linux-Version mit Video, in dem der frühere südafrikanische Staatspräsident erklärt, was Ubuntu eigentlich bedeutet

Gewissermaßen mit den besten Grüßen von Nelson Mandela gibt es jetzt die neueste Version von Ubuntu Linux. Die vom südafrikanischen Millionär Mark Shuttleworth vor zwei Jahren initiierte Linux-Version ist wie angekündigt pünktlich am 1. Juni erschienen - der WebStandard berichtete.

Erklärung

Sie steht kostenlos zum Download zur Verfügung. Mit auf der CD ist ein eineinhalb Minuten langes Video, in dem der frühere südafrikanische Staatspräsident erklärt, was Ubuntu eigentlich bedeutet.

Dapper Drake

Die Version 6.06 Dapper Drake (Eleganter Erpel), wie sie sich offiziell nennt, gibt es in verschiedenen Ausgaben, bei denen die Benutzeroberfläche jeweils eine andere ist. Ubuntu selbst benutzt Gnome, Kubuntu den KDE Desktop. Neu ist jetzt Xubuntu mit dem schlanken Desktopmanager XFCE. Daneben gibt es auch Edubuntu, eine Version für Bildungseinrichtung wie zum Beispiel Schulen.

Server

Ubuntu und die anderen Versionen werden von Shuttleworth und seiner Firma Canonical kostenlos vertrieben. Dapper Drake ist die erste Version, die auch auf Servern laufen und sechs Jahre unterstützt werden soll. Einen Partner hat Shuttleworth für den Server-Einsatz auch schon gefunden. Dabei handelt es sich um Sun Microsystems, eines der großen Unternehmen im Server-Bereich. Deshalb läuft Ubuntu nicht nur auf Rechnern mit Intel- und AMD-Chips, Macintosh-Rechnern, sondern auch Sun-Servern mit Sparc-Prozessoren.(AP/APA)

  • Artikelbild
    epa/kim ludbrook
Share if you care.