Deutsche Baubranche mit stärkstem Wachstum seit Herbst 1999

21. Juni 2006, 15:46
posten

NTC: Auftragslage verbesserte sich den zweiten Monat in Folge

Berlin - Dank guter Auftragslage und besseren Wetters ist die deutsche Baubranche einer Umfrage zufolge im Mai so kräftig gewachsen wie seit mindestens sechseinhalb Jahren nicht mehr.

"Die deutschen Bauunternehmen verzeichneten im Mai das stärkste Wachstum seit Umfragebeginn im September 1999", erklärte das britische Forschungsinstitut NTC am Mittwoch zum Anstieg des NTC-Bauindex auf 56,4 von 51,0 Punkten im April. Erstmals trugen alle drei Bereiche - gewerblicher Bau, Wohnungsbau und Tiefbau - zum Wachstum der Branche bei.

Als Grund für die besseren Geschäfte nannten die Unternehmen die Zunahme der Ausschreibungen. "Bei manchen Firmen war die höhere Geschäftstätigkeit auch auf die Abarbeitung von Aufträgen zurückzuführen, die auf Grund des besonders ungünstigen Wetters bisher verschoben worden waren", hieß es.

Die Auftragslage der Firmen verbesserte sich zum ersten Mal in knapp sechs Jahren den zweiten Monat in Folge: Der Index kletterte auf 51,4 von zuvor 50,7 Zählern, lag damit deutlich über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten und markierte zugleich den höchsten Stand seit Juni 2000. Die Unternehmen berichteten von einer allgemein anziehenden Nachfrage. "Manchen Firmen bescherte auch das endlich wieder bessere Wetter vollere Auftragsbücher als in den ersten Monaten des Jahres."

Da die Unternehmen NTC zufolge auf einen nachhaltigen Aufschwung setzen, stellten sie im Mai deutlich mehr neue Mitarbeiter ein als im Vormonat. Der Beschäftigungsindex stieg auf 54,3 von 52,0 Punkten und erreichte damit den höchsten Stand seit Umfragebeginn.

Zu schaffen machten der Branche hingegen teurere Rohstoffe und steigende Energiepreise; sie ließen die Kosten der Baufirmen so stark steigen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Die Geschäftsaussichten der Branche sind nach wie vor optimistisch, wenn auch etwas weniger als zuletzt. Immerhin rechnen die Firmen damit, dass öffentliche Hand und Privathaushalte mit höheren Ausgaben die Geschäfte der Baubranche beflügeln dürften. (APA/Reuters)

Share if you care.