Internettelefonie mit Peoplefone

18. August 2006, 11:05
6 Postings

Schweizer Anbieter startet mit Voice-over-IP-Angebot in Österreich

Der aus Estland stammende Anbieter Skype hat den Boden für Internettelefonie aufbereitet, die Nachfrage steigt und damit auch die Zahl der Unternehmen, die in der "Stimme über das Internet-Protokoll" (sprich Voice-over-IP - VoIP) ein Geschäft sehen. Jüngster Newcomer im österreichischen Markt ist die Schweizer Peoplefone, die laut Geschäftsführer Eric Ballestraz Kunden vor allem mit günstigen Webtelefonaten ins Ausland locken will.

Die Preise

"Für 1,9 Cent die Minute kann man mit uns von Österreich aufs Fest- und sogar Mobilfunknetz in die USA, nach Kanada oder China telefonieren", nennt Ballestraz ein Beispiel. Dass andere Anbieter wie etwa Skype mit 1,7 Cent pro Minute es günstiger geben, mag sein, "doch wahrscheinlich ist darin die Mehrwertsteuer nicht enthalten", mutmaßt er.

Kostenlos Telefonieren

Telefonieren die derzeit rund 5000 Peoplefone-Nutzer weltweit untereinander, kosten die Gespräche - wie bei VoIP-Angeboten üblich - nichts. Bis Ende des Jahres hofft Peoplefone an die 10.000 Kunden gewonnen zu haben.

Die im August 2005 gegründete Firma gehört mehrheitlich dem Schweizer Christian Beaud und dem österreichischen WiMax-Promoter Dov Bar-Gera. Heimischer Kooperationspartner ist der Telekomprovider eTel.(kat/DER STANDARD, Printausgabe vom 7.6.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.