Bittner für raschen Verkauf, Ausländer bevorzugt

19. Juni 2006, 16:19
49 Postings

Chef der Druckergewerkschaft im ÖGB erwartet zwei bis drei Milliarden Verkaufserlös

Wien - Für einen raschen Verkauf der BAWAG P.S.K. tritt der Chef der Druckergewerkschaft im ÖGB, Franz Bittner, ein. Dabei wäre aus seiner Sicht ein ausländischer Käufer zu bevorzugen, denn "das würde bedeuten, dass die Arbeitsplätze der BAWAG besser gesichert sind als durch einen inländischen", sagte Bittner gegenüber dem Ö1-Morgenjournal des ORF am Mittwoch.

Nach seiner Schätzung könne der Verkauf der Gewerkschaftsbank "zwischen zwei und drei Mrd. Euro" bringen. Auf jeden Fall müsse das Geschäft rasch über die Bühne gehen, denn "die BAWAG und der ÖGB brauchen dringend das Geld". Wer für ein Abwarten mit dem Verkauf eintrete, an dem sei wahrscheinlich die mediale Diskussion der vergangenen Wochen spurlos vorübergegangen, so Bittner. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.