Bekennerschreiben zu Bombenanschlag auf Kulturminister

8. Juni 2006, 17:55
2 Postings

Von Gruppe namens "Revolutionärer Kampf"

Athen - Eine Gruppe namens "Revolutionärer Kampf" hat sich am Dienstag zu einem Anschlag vor dem Haus des griechischen Kulturministers im Zentrum Athens am 30. Mai bekannt. Dies berichtete der staatliche griechische Rundfunk. Bei der Explosion eines Sprengsatzes vor dem Haus des Ministers Giorgos Voulgarakis war erheblicher Sachschaden an vier Autos entstanden. Niemand wurde verletzt. Der Bekennerbrief sei bei der Athener Wochenzeitung "Pontiki" eingegangen, die aber erst am kommenden Freitag erscheinen soll.

Die Gruppe hatte im Dezember und Juni 2005 ähnliche Anschläge auf das Wirtschafts- und das Arbeitsministerium in Athen verübt. Sie wollte sich damit gegen die neo-liberale Politik der konservativen Regierung sowie gegen die Beteiligung Griechenlands am Kampf gegen den Terrorismus wenden, wie es in anderen Bekennerschreiben dieser Terroristen hieß.

Anti-Terror-Experten vermuten, dass es sich bei den Tätern um eine "jüngere Generation von Terroristen" handelt, die die Methoden der in den vergangenen drei Jahren zerschlagenen griechischen Terrororganisationen "17. November" und "Revolutionärer Volkskampf" imitiere. (APA/dpa)

Share if you care.