Olmert will in Jordanien für Westjordanland-Pläne werben

9. Juni 2006, 12:45
posten

Treffen mit König Abdullah am Donnerstag

Jerusalem - Israels Ministerpräsident Ehud Olmert will in Jordanien voraussichtlich in dieser Woche um Unterstützung für seine Siedlungspläne im Westjordanland werben. Olmert werde aller Wahrscheinlichkeit nach am Donnerstag den jordanischen König Abdullah treffen, hieß es am Dienstag aus israelischen Regierungskreisen. Von jordanischer Seite gab es dazu zunächst keine Stellungnahme. Das Land ist wegen seiner palästinensischen Bevölkerungsmehrheit sehr an einer stabilen Lage im Nahen Osten interessiert.

Unterstützung

Olmert war mit einer ähnlichen Absicht in der vergangenen Woche bereits nach Ägypten gereist und hatte dort mit Präsident Husni Mubarak gesprochen. Geplant sind in der kommenden Woche auch Reisen nach Großbritannien und Frankreich. Dabei wirbt Olmert um breite internationale Unterstützung für seine Pläne, die Grenzen im Westjordanland und damit eines künftigen Palästinenser-Staates notfalls auch einseitig festzulegen.

Verhandlungslösung

Seine Regierung will isolierte jüdische Siedlungen in dem besetzten Gebiet räumen, dafür aber größere Siedlungsblöcke behalten. Dies stößt auf palästinensischer Seite auf Ablehnung. US-Präsident George W. Bush hat sich nach Gesprächen mit dem israelischen Regierungschef vergangenen Monat zwar grundsätzlich hinter diese Pläne gestellt, aber zugleich betont, eine Verhandlungslösung gegenüber einseitigen Schritten vorzuziehen. (APA/Reuters)

Share if you care.