SPÖ-Darabos sieht "Schande für Österreich"

21. Juni 2006, 14:16
16 Postings

"Schüssel soll nicht dauernd beschwichtigen"

Wien - Eine "Schande für die Republik Österreich" hat SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos am Dienstag die ungelöste Ortstafelfrage genannt. Es sei "mittlerweile unerträglich geworden, dass es keine finale Lösung" für die Frage gebe, "bei der ganz Europa auf uns blickt", sagte Darabos bei einer Pressekonferenz.

Es gehe nicht um einen Streit zwischen einem Landeshauptmann und dem Bundeskanzler, sondern um den Disput zwischen zwei Partnern einer Regierung. Darabos erwartet von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V), dass dieser "nicht dauernd beschwichtigt", sondern dass die Ortstafelfrage auf Basis des Kompromisspapiers des Historikers Stefan Karner gelöst werde. Im Ortstafelstreit zeige sich die "mangelnde Handlungskompetenz des Kanzlers", der seinen Partner nicht "in die Schranken weisen will oder kann". (APA)

Share if you care.