"Pressestunde": Erklärung für Gusenbauers Schweißperlen

6. Juni 2006, 13:48
1 Posting

Klimaanlage war abgedreht - SPÖ-Chef beklagt sich im "Falter"-Interview

SPÖ-Bundesvorsitzender Alfred Gusenbauer hat jetzt das Geheimnis gelüftet, was ihm bei der letzten ORF-"Pressestunde" die Schweißperlen auf die Oberlippe getrieben hat. Wie er der Wiener Stadtzeitung "Falter" verriet, sei die Klimaanlage im Fernseh-Studio ausgeschaltet gewesen.

"Ich möchte niemanden persönlich etwas unterstellen

Gusenbauer wörtlich: "Bereits als ich an jenem Sonntag ins Studio rein kam, habe ich bemerkt, dass die Klimaanlage nicht aufgedreht war - was ich für einen sonderbaren Zustand hielt." Auf die Frage, ob vielleicht Chefredakteur Werner Mück dahinter stecken könnte, sagte der SPÖ-Chef: "Ich möchte niemanden persönlich etwas unterstellen. Aber das nächste Mal wird Joe Kalina (SPÖ-Kommunikationschef, Anm.) vorher einen unserer Mitarbeiter auf den Küniglberg schicken, der schaut, ob sie wieder auf Saunatemperatur geschalten haben."

"Also haben Sie doch etwas zu sagen im ORF", fragte der "Falter" weiter. Gusenbauer: "Bitte, man wird ja noch menschliche Bedingungen vorfinden dürfen. Sonst können wir uns da oben gleich in der Badehose treffen." (APA)

Share if you care.