Demonstration gegen Islamisten in Mogadischu

20. Juni 2006, 13:19
17 Postings

Clan-Älteste wollen Einführung der Scharia in ihrem Territorium verhindern und von den USA unterstützte Warlords nicht ausliefern

Mogadischu - In der somalischen Hauptstadt Mogadischu haben am Dienstag rund 2000 Menschen gegen den von Islamisten erklärten Sieg protestiert. Der Widerstand wurde von einem Unterclan des Hawiye-Stammes angeführt, der den nördlichen Teil Mogadischus kontrolliert.

Der Abgal-Clan werde nicht zulassen, dass in seinem Territorium die Scharia eingeführt werde und habe die Islamisten angewiesen, aus dem Gebiet herauszubleiben, sagte ein einflussreicher Clanführer, Hussein Scheich Ahmed, der Nachrichtenagentur AFP. Er betonte ferner, dass drei Warlords der von den USA unterstützten Milizen-Allianz ARPCT Gäste des Clans seien und damit unter dessen Schutz stünden.

Am Montag hatten islamistische Kämpfer in Mogadischu nach monatelangen Gefechten ihren Sieg über die von den USA unterstützten Milizen verkündet. Der Islamisten-Anführer Scheich Sharif Scheich Ahmed sagte, nun beginne "eine neue Ära ohne Warlords" in der Hauptstadt. Die Islamisten hatten zuvor den größten Teil der Stadt und einen wichtigen Zufahrtsweg der Milizen eingenommen. Am Sonntag hatten sie bereits die nördlich gelegene Stadt Balad unter ihre Kontrolle gebracht. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dei Aufständischen haben zahlreiche schwer bewaffnete Fahrzeuge (in Somalia "technicals" genannt) erbeutet und rücken weiter nach Norden vor.

Share if you care.