Mazedonien versetzt Grenztruppen in erhöhte Alarmbereitschaft

7. Juni 2000, 11:34

Reaktion auf einen Zwischenfall an der Grenze zum Kosovo mit zwei verletzten Soldaten

Athen - Mazedonien hat seine Grenztruppen zum Kosovo in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt und wird Manöver entlang der Grenzregion durchführen. Wie die griechische Nachrichtenagentur ANA Mittwoch Früh meldete, hatte der mazedonische Präsident Boris Trajkovski am Dienstagabend alle NATO-Botschafter über den jüngsten Zwischenfall an der mazedonischen Grenze zum Kosovo informiert.

Am Montag waren zwei mazedonische Grenzsoldaten durch Schüsse verletzt worden, die aus dem Kosovo abgefeuert worden waren. Der mazedonische Präsident habe den Botschaftern erklärt, mazedonische Soldaten würden "beim nächsten Zwischenfall das Feuer erwidern", berichtete ANA. (APA/dpa)

Share if you care.