Parteibüro in Osttimor niedergebrannt

13. Juni 2006, 16:23
posten

Erster derartiger Fall außerhalb der Hauptstadt seit Beginn der Unruhen

Dili/New York - In Osttimor haben am Donnerstag Angreifer ein Büro der Regierungspartei niedergebrannt, wie Parlamentspräsident Francisco Guterres mitteilte. Es habe sich um den ersten derartigen Fall außerhalb der Hauptstadt Dili seit Beginn der Unruhen vor einem Monat gehandelt. Die Ausschreitungen begannen nach der Entlassung von 600 Soldaten. Die Unruhen haben bisher mindestens 30 Menschen das Leben gekostet. Etwa 100.000 Menschen sind vor dem Kämpfen geflohen. Osttimor wurde vor vier Jahren unabhängig.

UNO-Generalsekretär Kofi Annan sprach sich unterdessen für eine starke internationale Polizeitruppe in Osttimor aus, um die anhaltende Gewalt dort einzudämmen. Die UNO-Polizeitruppe war in den vergangenen Jahren nach und nach reduziert worden, nachdem sie nach der Unanhängigkeit des Landes zeitweise 10.000 Mann umfasst hatte. Fast alle hatten Anfang 2006 Osttimor wieder verlassen. Der UNO-Sicherheitsrat müsste einer erneuten Aufstockung der UNO-Polizei aber zustimmen.(APA/AP)

Share if you care.