Dauphine Libere: Wegmann spitze

6. Juni 2006, 18:26
posten

Deutscher Gerolsteiner-Profi gewann Sprint einer Fluchtgruppe vor Franzosen Voeckler - Wrolich auf erster Etappe 18.

Bourgoin-Jallieu/Frankreich - Der Deutsche Fabian Wegmann hat am Pfingstmontag die erste Etappe des ProTour-Radrennens "Dauphine Libere" gewonnen. Der Gerolsteiner-Profi setzte sich nach 207 Kilometern von Annecy nach Bourgoin-Jallieu aus einem Flucht-Quartett durch und übernahm damit auch die Führung im Gesamtklassement. Bester der drei Österreicher war Peter Wrolich als 18.

Wegmann gehörte zu einem Quartett, das sich 14 Kilometer vor dem Ziel abgesetzt hatte. Im Sprint setzte sich der Deutsche vor dem Franzosen Thomas Voeckler durch. Wegmann hatte seinen größten Erfolg 2004 im Giro d'Italia mit dem Gewinn des Bergtrikots gefeiert. Bestimmender Fahrer des Tages war der Franzose Nicolas Indaudi. Der 28-Jährige vom Team Cofidis setzte sich nur wenige Kilometer nach dem Start ab und fuhr zeitweise bis zu 18 Minuten vor dem Feld. (APA/dpa)

Ergebnisse Dauphine Libere
1. Etappe (Annecy - Bourgoin-Jallieu, 207 km):

1. Fabian Wegmann (GER) Gerolsteiner 5:05:36 Std. - 2. Thomas Voeckler (FRA) Bouygues Telecom - 3. Egoi Martinez (ESP) Discovery Channel gl. Zeit - 4. Francisco Mancebo (ESP) AG2R +2 Sek. - 5. Danilo Napolitano (ITA) Lampre +13 - 6. Sebastian Siedler (GER) Milram gl. Zeit. Weiter: 18. Peter Wrolich (AUT) Gerolsteiner - 78. Bernhard Kohl (AUT) T-Mobile - 150. Peter Luttenberger (AUT) Team CSC alle gleiche Zeit.

Gesamtwertung:
1. Wegmann 5:11:19 Std. - 2. Voeckler +5 Sek. - 3. David Zabriskie (USA) Team CSC gl. Zeit. - 4. Martinez 7 - 5. George Hincapie (USA) Discovery Channel gl. Zeit - 6. Mancebo 9 - 7. Thor Hushovd (NOR) Credit Agricole 11 - 8. Stuart O'Grady (AUS) Team CSC gl. Zeit. Weiter: 76. Luttenberger 24 - 110. Kohl 29 - 160. Wrolich 44.

Zum Thema

Zabriskie Prolog-Sieger - Us-Amerikaner siegte beim 4,1 Kilometer langen Zeitfahren vor Landsmann Hincapie - Österreicher nicht im Spitzenfeld

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tolles Rennen von Fabian Wegmann.

Share if you care.