Rückblick: So kalt wie lange nicht

12. Juni 2006, 19:04
32 Postings

Rekordserie an kalten Tagen - Erst mit der Fußball-WM wird's wirklich schön

Wien - Es wird wärmer - was denn sonst, so kalt wie in den vergangenen Tagen war es seit 40 Jahren nicht. Die Daten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) zeigen: Seit Beginn der Aufzeichnungen 1948 gab's keine Serie kalter Tage wie heuer.

15 Grad in Linz und St.Pölten wurden um diese Zeit in diesen Städten noch nie gemessen. Best of Frieren im Juni ist in Bregenz und Salzburg angesagt: 1962 wurden dort 14 Grad gemessen und gerade so hoch (oder tief) liegt der mittlere Höchstwert der vergangenen zehn Tage 2006.

Aber die Meteorologen machen Hoffnung: Die Schneefallgrenze wird in den nächsten Tagen nicht unter 1400 Meter Seehöhe sinken. Wenn der Regen aufhört - so gegen das nächste Wochenende - wird es auch wieder mehr Sonne geben. Die ballestrische Prognose aus Deutschland: Zum Eröffnungsspiel der Fußball-WM in München am Freitag soll es trocken und 25 Grad warm sein.

Hochwasser blieb aus

Immerhin, es hätte zuletzt noch mehr regnen können, aber die Hochwassergefahr ist nicht wirklich schlagend geworden. Gegen Ende des Pfingstwochenendes war der Flutalarm überall in Österreich abgeblasen, die Donau rann als braune Brühe gerade noch in ihrem Bett dahin.

Mit einem tollen Sommer rechnet man nach diesen Erfahrungen offenbar nicht einmal mehr in Italien. Um Millionenverlusten vorzubeugen, haben sich findige Hotel-Besitzer in Jesolo jetzt etwas einfallen lassen: Wenn es im Urlaubsort länger als fünf Stunden hintereinander regnet, müssen die Gäste die Nacht im Hotel nicht bezahlen. So soll vermieden werden, dass Urlauber wegen schlechter Wettervorhersagen kurzfristig ihre Ferien absagen. Es gibt angeblich schon eine Vorvereinbarung mit dem Versicherungsunternehmen Lloyds.

Andererseits, in den Süden muss der Feriengast erst einmal kommen. Für die automobilen Kurzurlauber zeige sich diese Schwierigkeit schon zu Beginn des Pfingstwochenendes: Bis zu 30 Kilomter Stau gab es etwa vor dem Tauerntunnel. (red, DER STANDARD - Printausgabe, 6. Juni 2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das war ein Wochenende! Die Hochwassergefahr ist aber inzwischen gebannt und die Meteorologen machen ein wenig Hoffnung: Wenn erst Fußball-WM ist, ist es auch trocken.

Share if you care.