Kronzeuge für Fall Djindjic ermordet

30. Juni 2006, 12:50
8 Postings

Zwei Mitglieder des "Clans von Zemun" wurden ermordet

Belgrad - "Der Clan von Zemun mordet wieder", "Mafia stärker als der Staat", stand am Montag auf den Titelseiten serbischer Boulevardzeitungen. Am Wochenende wurde nämlich einer der Kronzeugen im Prozess gegen die Attentäter des vor drei Jahren ermordeten serbischen Premiers Zoran Djindjic hingerichtet: Zoran Vukojevic, genannt Vuk (Wolf), wurde laut dem Belgrader Rundfunk "B 92" zuerst gefoltert, dann in einen Plastiksack eingewickelt und bei lebendigem Leibe verbrannt. Sein mutmaßlicher Mörder Zoran Povic wurde mit dem Personalausweis Vukojevics in der Tasche ebenfalls tot aufgefunden. Beide waren sie Mitglieder des Clans von Zemun, dem das Attentat auf Djindjic vorgeworfen wird.

Die Brutalität, mit der Ex-Polizist Vukojevic ermordet worden ist, sei eine Botschaft der Mafia, meinen Experten. Andere Zeugen, aber auch Richter und Staatsanwälte, sollten unter Druck gesetzt werden. Milorad Ulemek, Chef des Clans und Hauptverdächtiger im Djindjic-Mord ist jedenfalls den unangenehmsten Zeugen los. Während Innenminister Dragan Jocic von einer "Abrechnung in der Unterwelt" spricht, fordert die Demokratische Partei seinen Rücktritt. (iva, DER STANDARD, Printausgabe 6.6.2006)

Share if you care.