Tadic: "Persönlicher Verlust"

25. Juni 2006, 13:03
posten

Serbischer Staatschef will an "Annäherung der Bürger Serbiens und Montenegros" arbeiten

Belgrad - "Ich habe die Auflösung des Staatenbundes als persönlichen Verlust empfunden, bin allerdings bereit, mein Land auf einen demokratischen und europäischen Weg zu führen, der seinen Bürgern ein wesentlich besseres Leben sichern wird", erklärte Serbiens Präsident Boris Tadic am Montag zum Zerfall Serbien-Montenegros.

In einer Botschaft an den bisherigen Präsidenten des serbisch-montenegrinischen Staatenbundes, Svetozar Marovic, einen Montenegriner, versicherte Tadic auch, dass er bereit sei, sich um die "Annäherung der Bürger Serbiens und Montenegros und allumfassende Zusammenarbeit der zwei Staaten" zu bemühen.

Dank an Marovic

Tadic hat sich bei Marovic auch für gute Zusammenarbeit bedankt, die sie in den vergangene drei Jahren unterhielten, als der aktuelle serbische Präsident zuerst Verteidigungsminister des Staatenbundes war.

Marovic hatte am Sonntag mitgeteilt, dass sein Amt erloschen sei, nachdem Montenegro seine Unabhängigkeit verkündet hatte. (APA)

  • Der serbische Präsident Boris Tadic (links) sieht die Auflösung des Staatenbundes als persönlichen Verlust an.

    Der serbische Präsident Boris Tadic (links) sieht die Auflösung des Staatenbundes als persönlichen Verlust an.

Share if you care.